Verkehr in Meerbusch Stadt erwägt Zusatzgebühr für E-Scooter

Meerbusch · Rund mietbare 250 Elektro-Roller gibt es in Meerbusch. Sie werden von zwei Firmen zur Verfügung gestellt. Die sollen eigentlich für die Nutzung des öffentlichen Raums zur Kasse gebeten werden. Doch es gibt Bedenken.

 Die Elektro-Roller können – bis auf einige festgelegte Zonen – grundsätzlich überall abgestellt werden.

Die Elektro-Roller können – bis auf einige festgelegte Zonen – grundsätzlich überall abgestellt werden.

Foto: RP/Dominik Schneider

E-Scooter sind in vielen Städten seit Jahren fester Bestandteil der urbanen Mobilität – auch in Meerbusch. Allerdings wird das Angebot hier nicht so gut angenommen wie in größeren Städten. Dennoch will Meerbusch die Scooter auf den Straßen sehen: Das Mobilitätskonzept, welches im vergangenen Sommer verabschiedet wurde, sieht sie als Teil der Mobilitätswende vor. Im Zusammenspiel mit dem Öffentlichen Nahverkehr sollen sie Autofahrten ersetzen und so das Klima schonen. Allerdings diskutiert die Politik derzeit auch, ob die Stadt den Anbietern zusätzliche Kosten für den Betrieb der Flotte auferlegen soll.