Meerbusch: Singen funktioniert am besten im Stehen

20 Jahre Gospel in Osterath: Gospelchor feiert runden Geburtstag

„Spirit of Joy“ feiert am 6. Oktober 20-jähriges Bestehen in der Evangelischen Kirche in Osterath. Die überwiegend weiblichen Chormitglieder suchen immer noch nach männlicher Verstärkung.

Eine Zeitungsannonce brachte vor rund zwei Jahrzehnten 25 Sängerinnen und Sänger der Evangelischen Kirchengemeinde Büderich zusammen. Vorzugsweise im Stehen singen heute mittlerweile 71 Mitglieder des Gospelchors „Spirit of Joy“ regelmäßig zusammen. Am 6. Oktober feiern sie ihr Jubiläum mit einem Benefizkonzert in der Evangelischen Kirche Osterath

„Das ist einfach so“, erklärt die Leiterin des Meerbuscher Chors, Angelika Rehaag, die nicht nur die Mitglieder sondern auch das Publikum immer wieder ermuntert, sich hinzustellen. „Wie auf ein heimliches Kommando stehen prompt alle auf“, erinnert sich Gabi Klinkhammer an ein Konzert in Waldniel. Derartige Erlebnisse sorgen für emotionale Augenblicke. „Beim Konzert in einem Behindertenheim gingen die Zuhörer derart mit, dass es mir die Tränen in die Augen trieb“, erzählt Maggie Behne.

Maggie Behne und Karola Klaus waren 1998 bei der Geburtsstunde des Gospelchors dabei: „Per Zeitungsannonce wurden Chor-Mitglieder für die Evangelische Kirchengemeinde Büderich gesucht.“ Eine erste Probe fand unter der Leitung der Organistin und Kantorin Christiane Karallus-Wittekind am 12. Januar 1998 statt, sechs Monate später übernahm Angelika Rehaag. „Wir waren circa 25 Sängerinnen und Sänger“, erinnern sich Maggie Behne und Karola Klaus.

  • Meerbusch : Benefizkonzert des Gospelchors "Spirit of Joy"

Erste Auftritte erfolgten als Gemeinde-/Kirchenchor in Gottesdiensten. Wann das erste öffentliche Gospelkonzert gegeben wurde, ist nicht bekannt. Die weiteren allerdings sind kaum zählbar. Denn „Spirit of Joy“ blickt auf sehr erfolgreiche Jahre zurück. Vor allem sind den Mitgliedern die Reisen im Gedächtnis geblieben. So ging es zuletzt 2015 und 2017 in die USA, in afro-amerikanische christliche Gemeinden und damit an die Wurzeln des Black American Gospel. „Für mich war das die Erfüllung. Das hat mir sehr viel Kraft gegeben“, fasst Anja Kleimann ihre Gefühle zusammen. Und Tino Gabriel sagt: „Wir wurden mit großer Herzlichkeit empfangen. Alle waren begeistert, dass wir ‚ihre‘ Black Gospel Music zu ihnen nach Hause brachten.“

Bei den Gosplern in Meerbusch ist das Verhältnis von männlichen und weiblichen Sängern unter den 25- bis 77-jährigen Mitgliedern nicht ausgeglichen – dreimal mehr Frauen singen fleißig mit. Neue Sängerinnen sind deshalb willkommen – „aber männliche Mitglieder lösen besondere Jubelstürme aus“. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, „aber die Freude am Singen, eine Portion Rhythmusgefühl und Spaß an der mitreißenden Gospelmusik sollten mitgebracht werden.“

Nach wie vor stehen Konzerte in der Region im Mittelpunkt. „Unsere Songs drücken Lebensfreude und Dankbarkeit aus. Deshalb singen wir stets für einen guten Zweck, für regional tätige karitative oder soziale Organisationen“, sagt Tino Gabriel. Auch der Erlös des Konzerts zum 20-jährigen Bestehen am 6. Oktober in der Evangelischen Kirche Osterath geht an soziale Projekte dieses Ortsteils. „Auf jeden Fall wird es ein energiegeladenes und mitreißendes Konzert zum Mitsingen, Klatschen, Tanzen und Lachen“, verspricht Angelika Rehaag.

Mehr von RP ONLINE