Event in Meerbusch Umweltschutz und regionale Produkte auf dem Ökomarkt

Meerbusch · Am Sonntag findet in der Lanker Fußgängerzone der diesjährige Ökomarkt statt. Ab 10 Uhr sind rund 70 Stände aufgebaut, um 13 Uhr öffnen auch die lokalen Geschäfte.

 Michael Stojkovic ist mit dem Falken Gini zum Ökomarkt gekommen.

Michael Stojkovic ist mit dem Falken Gini zum Ökomarkt gekommen.

Foto: Ja/Anne Orthen (orth)

Am morgigen Sonntag, 23. Juni, findet in der Lanker Fußgängerzone der 30. von der Meerbuscher Ortsgruppe der Naturschutzorganisation NABU organisierte Öko-Markt statt. Auch die Teams der Stadtverwaltung sind sind mit von der Partie – schließlich wird der beliebte Markt in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt ausgerichtet.

So ist die Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz der Stadtverwaltung mit einem eigenen Stand auf dem Markt vertreten, um auf aktuelle Themen aus dem Bereich aufmerksam zu machen. Die Stabsstelle ist auch verantwortlich für den Meerbuscher Umweltkalender, der jedes Jahr an die Haushalte im Stadtgebiet verteilt wird. Auf dem Ökomarkt werden die Sieger des Malwettbewerbs bekannt gegeben, deren Bilder rund um die Themen Verschmutzung, Klimawandel, Mobilität und Nachhaltigkeit die nächste Ausgabe des Kalenders zieren werden.

Auch der Fachbereich Grünflächen wird sich mit einem eigenen Stand präsentieren. Hier dreht sich diesmal alles um das Thema Streuobstwiesen.

Gemeinsam mit der Biologischen Station des Rhein-Kreis Neuss, die ihren Standort am Kloster Knechtsteden bei Dormagen hat, gibt es praktische Informationen über den Nutzen von Streuobstwiesen und die Standorte in Meerbusch. Mit dem Thema erneuerbare Energien beschäftigt sich die städtische Kindertagesstätte Mullewapp aus Nierst, die ebenfalls mit einem Infostand anwesend sein wird.

Insgesamt ist das diesjährige Angebot auf dem Ökomarkt mit rund 70 Ständen wieder überaus vielfältig: Von Honig aus eigener Imkerei über handgesponnene Wolle und frische Gurken aus dem Spreewald bis hin zu heimischem Meerbuscher Bier aus Strümp ist alles dabei. Beginn des Marktes ist um 10 Uhr, ab 13 Uhr haben auch die Geschäfte im Ortskern rund um den Markt geöffnet.

(RP)