1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Mutter erstochen — Sohn (17) festgenommen

Familiendrama in Meerbusch : Mutter erstochen — Sohn war bereits Anfang März gewalttätig

Schlimmes Familiendrama in Meerbusch: In der Nacht zu Sonntag kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Streit zwischen Mutter und Sohn. Dabei griff der 17-Jährige seine Mutter mit einem Messer an und verletzte sie schwer. Die Frau wurde kurze Zeit später leblos im Treppenhaus aufgefunden. Der Täter flüchtete zu Fuß, konnte aber von der Polizei gestellt werden.

Gegen 3.20 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis von einer Anwohnerin, dass in einem Mehrfamilienhaus eine verletzte Frau liegen würde. Im Treppenhaus fanden die alarmierten Rettungskräfte eine leblose Frau mit Stichverletzungen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der 41-Jährigen feststellen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Neuss.

Nach ersten Ermittlungen kam es in der Wohnung, gegen kurz nach 3 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 17-jährigen Sohn und der 41-Jährigen, in deren Verlauf der Jugendliche seine Mutter mit einem Messer angriff und schwer verletzte. Der 17-Jährige flüchtete zu Fuß. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, in die auch ein Hubschrauber eingebunden war.

Gegen 7.40 Uhr konnten Polizeibeamte den Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndung festnehmen. Er leistete keinen Widerstand.

Sohn verletzte Mutter bereits Anfang März

Die Mordkommission hat ihre Arbeit aufgenommen. In der Wohnung konnte eine mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt werden. Der Jugendliche war bereits zuvor polizeilich auffällig geworden. Die weitere Tatortarbeit, sowie Vernehmungen dauern an. Ermittelt wird beim gegenwärtigen Sachstand wegen Totschlags, in wie weit auch Mordmerkmale verwirklicht sind, werden die weiteren Ermittlungsergebnisse zeigen.

(ots)