1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Messe auf Areal Böhler zeigt Trends im Golfsport

Messe zeigt Trends im Golfsport

Mit dem Wohnwagen in den Golfurlaub zu fahren, wird immer beliebter.

Die Golfsaison steht in den Startlöchern. Deutlich wurde das am Wochenende auf der Messe Rheingolf im Areal Böhler. 175 Aussteller präsentierten Neuheiten, Produkte, Trends rund um den Sport.

Trend Die Idee, mit dem Wohnwagen in den Golfurlaub zu fahren, scheint auf den ersten Blick ungewöhnlich, ist aber der neuste Trend, der auch Walter Rieger von Niesmann Caravaning überrascht hat. „Ich hätte nicht gedacht, dass es hier eine so große Nachfrage gibt“, sagte er. „Viele können sich aber vorstellen, mit einem Wohnmobil zu einem Golfplatz irgendwo in Europa zu fahren und sich nach dem Sport mit Freunden dort zu treffen.“ Mit so einem Wagen ist man unabhängig, da er voll ausgestattet ist und man kann gut von einem Platz zum nächsten fahren. Viele Kunden wünschten sich Parkplätze für Wohnwagen an Golfplätzen, berichtete Rieger.    

Special Für Frauen wurde eine Ladys Lounge mit auf Damen abgestimmten Produkten eingerichtet. Oliver Schmidt Hairdesign stylte die Haare der Besucherinnen und es gab Glitzerlikör. Mercedes Beautell und Antje Groch warben mit Golfurlaub auf La Gomera und Teneriffa. „Golferinnen reisen anders als Männer, sie wollen auch Lifestyle dabei haben“, erklärte Groch. „Daher gibt es bei uns auf La Gomera nicht nur reine Frauenturniere, sondern auch ein Spa, Yoga und eine gute Küche, die auch vegane Angebote beinhaltet“, setzte Beautell hinzu.

Luxus Das Gastland Irland lud zu einem Whisky-Tasting ein, edle Weine wurden verköstigt und Classic Club Repair hatte besonders feine Schläger mitgebracht. „Die Fujimoto-Schläger sind in höchster Schmiedekunst handgefertigt und die Ryoma Hölzer haben hohle Köpfe. Damit sind sie besonders leicht und gut für weite Schläge“, erklärte Golfprofi Benjamin Wuttke. „Das, was man an Geld ausgibt, bekommt man hier auch zurück.“

Reisen Von Urlauben in der Heimat bis zu exotischen Orten war auf der Messe alles dabei. MokaMoka Safaris zum Beispiel ist ein kleiner Reiseveranstalter, der individuell gestaltete Reisen nach Afrika anbietet. „Der Kunde selbst ist der Katalog. Die Reisen sind abhängig von Zeit, Geld und Interesse der Kunden“, sagte Sebastian Müller. 

Lernen und Mitmachen Viele Aussteller luden ihre Besucher zum Mitmachen ein. Schläger konnten in Rangeboxen getestet werden und beim virtuellen Golf wurde verfolgt, wie weit der Ball fliegt. „Ich habe noch nie Golf gespielt. Es ist interessant, das mal auszuprobieren“, sagte Besucher Frank Gather. Auf der großen Bühne verrieten Profis wie Paul Dyer und Wiestav Kramski den Zuschauern ihre Tipps.