1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch macht mit beim Heimatshoppen

Werbe-Aktion für den Einzelhandel : Heimatshoppen wirbt wieder fürs Einkaufen vor der Haustür

Feierabendmarkt in Osterath und ein Event in Lank-Latum bilden am 12. September den Auftakt für die Aktionstage in Meerbusch.

(ak/RP) Wenn in vielen Städten nicht nur am Niederrhein am 13. und 14. September wieder die Aktion Heimatshoppen stattfindet, ist Meerbusch erneut mit dabei. Auftakt ist am Donnerstag, 12. September, mit dem Feierabendmarkt in Osterath und einem Event in der Fußgängerzone von Lank-Latum. Zu dem lädt die Einzelhändlerin Simona Liebner ein, die anlässlich des siebenjährigen Bestehens ihres Modegeschäfts unter anderem  Cocktails mixen lässt.

Die Liste der Aktionen, die die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Aktionstage „Heimat shoppen“ vorbereitet haben, ist lang und abwechslungsreich, teilt auch die IHK mit. Denn 2014 haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und die Werbegemeinschaften in der Region die Idee zur Aktion „Heimat shoppen“ entwickelt.

Inzwischen haben bundesweit 30 weitere Kammern die Idee aufgegriffen. „Damit hat sich ‚Heimat shoppen‘ zur größten deutschen Imagekampagne für den Einzelhandel entwickelt“, sagt IHK-Handelsreferent Matthias Pusch. „Insgesamt nehmen rund 350 Städte und 460 örtliche Initiativen an der Aktion teil.“ Und das sei im Straßenbild deutlich sichtbar. Insgesamt gibt es mehr als 1,8 Millionen Werbeartikel, die aufs Heimatshoppen hinweisen.

„Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze und tragen durch ein vielseitiges Engagement dazu bei, dass unsere Städte lebenswert bleiben“, so Pusch. So unterstützen sie Schulen und Vereine oder organisieren Stadtfeste. „Das wird oft übersehen. Ziel der Aktionstage ist es daher, die Bedeutung dieser Akteure ins Bewusstsein zu rücken.“

In Meerbusch beteiligen sich in allen Ortsteilen die Einzelhändler. Sie erhalten vom Stadtmarketing der Stadt Meerbusch auch unterstützendes Werbematerial und Einkaufstüten. Die können sie jetzt abholen:   Für Büderich in der Buchhandlung Gossens an der Dorfstraße  26, für Lank-Latum in der RheinLand Agentur Deljkovic an der Uerdinger Str. 72, und für Osterath bei den Reise-Helden von

Holger Tiggelkamp an der Hochstraße 28. „Es dürfen sich alle Händler beteiligen, auch wenn sie kein Mitglied in den Werbegemeinschaften sind“, so Alexandra Schellhorn vom Stadtmarketing. Sie ist mit einem Team gerade dabei, die Werbeplakate mit dem Heimatshopper des Jahres, Burkhardt Schmigowski, zu bekleben.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite (www.heimat-shoppen.de). Außerdem können Interessierte der Kampagne @heimatshoppen bei Instagram folgen. Ab sofort können die Instagram-User „Heimat shoppen“-GIF-Sticker zu Fotos und Videos in Storys hinzufügen. Die Sticker können in beliebiger Anzahl in der eigenen Story positioniert werden und sind unter dem Schlagwort „heimatshoppen“ zu finden.