Meerbusch: Lebendiger Adventskalender in Büderich

Meerbusch : Vierter lebendiger Adventskalender in Büderich

(RP) Jeden Morgen ein Türchen öffnen, daran haben nicht nur Kinder Freude. In den Gemeinden Büderich öffnen sich im Advent jedoch nicht nur Kalendertürchen, sondern gleich ganze Haustüren, jeweils montags bis  freitags um 17:30 Uhr macht jemand anderes seine Tür auf.

Gastgeber sind Familien, Pfarrhäuser, Pfarrheime, das Küsterhaus und soziale Einrichtungen wie KiTas und das Johanniterstift (dort um 17 Uhr). Meistens trifft man sich an den Häusern, in deren Gärten oder auf den Terrassen, selten in den Häusern selbst.

Der schöne Brauch des „begehbaren Adventskalenders“ hat in Büderich Tradition. Mit Singen, Musik und vorweihnachtlichen Geschichten bei Glühwein oder Kinderpunsch, Tee und Gebäck sorgt diese halbe Stunde für eine kleine Auszeit von der Hektik des Alltags.

„Den „Lebendigen Adventskalender“ gibt es auf Initiative der Katholiken seit drei Jahren. Das ist jetzt das vierte Mal“, sagt Pfarrerin Susanne Pundt-Forst und lobt insbesondere die intensive und gute  ökumenische Vorbereitung und Zusammenarbeit der beteiligten Gemeindemitglieder aus den verschiedenen Kirchengemeinden Büderichs.

Der erste Termin ist am Montag, 3. Dezember in der Kita Marienheim, Necklenbroicher Straße 34. Am 4. Dezember öffnet Familie Fränkl, Kanzlei 5 e, ihre Tür. Am 5 Dezember ist das Alte Küsterhaus, Düsseldorfer Straße 6, Treffpunkt.  An Nikolaus, 6. Dezember, begrüßt Pfarrer Wilfried Pahlke die Besucher an der Karl-Arnold-Straße 10. Und am Freitag, 7. Dezember, ist Achim Pütz, Pfarrheim Heilig Geist an der Karl-Arnold-Straße 36, dran.

Weitere Termine finden Interessierte im Internet unter www.evangelisch-in-buederich.de.

Mehr von RP ONLINE