Sport am Wochenende So behaupten die Lanker Handball-Teams ihre weißen Westen

Meerbusch · Die Damen und die Herren waren erfolgreich.

Alexander Gronwald trainiert die Herren von Treudeutsch Lank.

Alexander Gronwald trainiert die Herren von Treudeutsch Lank.

Foto: RP/Christoph Baumeister

Die Handball-Damen des TuS TD 07 Lank geben sich in der Regionalliga Nordrhein weiter keine Blöße. Sie bezwangen die Turnerschaft St. Tönis souverän mit 28:21 (11:9) und landeten damit im vierten Spiel den vierten Sieg. „Wir haben offensiv – bis auf die Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs – genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und viele gute Angriffe gezeigt“, sagte Trainerin Silva Goebel. Anders als in der Vorwoche starteten die Lankerinnen sehr konzentriert und zogen nach elf Minuten auf 6:2 davon. Mitte der ersten Hälfte verloren sie dann ein wenig den Faden, so dass die Gäste bis zur Pause auf 9:11 verkürzen konnten.

Angeführt von der sicheren Siebenmeter-Schützin Pauline Sirries, die sechs ihrer sieben Treffer von der Linie erzielte, sowie Rabea Brüren, die sich gegen ihren Ex-Verein von ihrer besten Seite zeigte, kamen die TDL-Frauen wiedererstarkt aus der Kabine. Spätestens, als Brüren zum 22:15 (47.) traf, war die Partie vorzeitig entschieden. Einziger Wermutstropfen war das Ausscheiden von Kira Schumacher, die bis zur 40. Minute sieben Tore erzielte, sich dann aber am Knie verletzte. Neben Schumacher (7), Sirries (7/6) und Brüren (5) trafen Kathrin Näckel (3), Joana Jeschke (2), Ronja Weisz-Harwardt, Lea Blümke, Madeleine Liedtke und Krya Mannheim (je 1).

Auch die Herren des TuS TD 07 Lank bleiben in der Landesliga weiter in der Erfolgsspur. Sie setzten sich mit 24:20 (12:9) beim TV Lobberich II durch und behaupteten damit ihre weiße Weste (6:0-Punkte). Zu Beginn kamen die Gäste noch nicht in Tritt, weil sie reihenweise gute Chancen ausließen. Nach einer guten Viertelstunde zeigte sich der TuS wesentlich treffsicherer und wandelte einen 5:7-Rückstand in eine 11:7-Führung um.

Nach dem Wechsel baute er seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf 22:16 (50.) aus, ehe es in der Schlussphase beinahe nochmal eng wurde. Doch just in der Sequenz, in der die Gastgeber beinahe den direkten Anschluss erzielt hätten, parierte TDL-Keeper Robert Schulting drei Siebenmeter. „Wir haben lange Zeit sehr clever gespielt. Allerdings hätten wir den Sack früher zumachen müssen, dann wäre es am Ende nicht so hektisch geworden“, sagte Trainer Alexander Gronwald. Lanks Tore erzielten Jan Verholen (8/5), Philipp Wegmann, Steffen Pitzen (je 4), Julian Cappel (3), Patrick Werth (2), Finn Rüther, Luca Fröhlich und Michael Fleischhauer (je 1).

In der Verbandsliga gewannen Lanks 2. Damen ihr Heimspiel gegen den Wald-Merscheider TV kampflos und stehen nun bei 6:2-Punkten.