Meerbusch lädt zum Heimat-Shoppen

Wer wird das neue Gesicht des Meerbuscher Heimat-Shoppens? : Gesucht: der Heimat-Shopper 2019

Wenn Mitte September erneut das Einkaufen vor der Haustür im Mittelpunkt einer Aktion des Einzelhandels steht, soll es auch wieder den Heimat Shopper 2019 geben. Wer macht in diesem Jahr mit?

Mitte September findet wieder die Aktion Heimat Shoppen statt, mit der IHK Mittlerer Niederrhein und der Handelsverband NRW Rheinland als Initiatoren alle Verbraucher ermuntern wollen, vor der eigenen Haustür einzukaufen statt im Internet zu bestellen. Seit Beginn des Projekts beteiligt sich die Stadt Meerbusch an dieser Heimat-Shoppen-Aktion und hat sich im Laufe der Jahre zur „Leuchtturm-Stadt in Sachen Heimat-Shoppen“ entwickelt, wie Meerbuschs Stadtmarketing-Beauftragte Alexandra Schellhorn sagt. Unter anderem kamen schon der damalige Wirtschaftsminister Garrelt Duin zur Eröffnung nach Meerbusch, im vergangenen Jahr zogen Staatssekretär Christoph Dammermann und IHK-Hauptgeschäftsführer  Jürgen Steinmetz mit vielen Bloggern durch die Ortsteile und warben für Meerbusch und seine Geschäfts-Vielfalt. „Denn unser Einzelhandel in Meerbusch steht für Lebensqualität“, so Schellhorn. So sei es auch für viele Firmen, die Mitarbeiter anwerben, wichtig, dass es in der Stadt eine funktionierende Infrastruktur gäbe.

In Büderich gibt es  rund 80, in Osterath etwa  40 und in Lank 35 Geschäfte. Ein Großteil von ihnen beteiligt sich am Heimat-Shoppen. Schellhorn: „Dabei geht es uns weniger darum, dass Rabatte gegeben werden, sondern mehr um eine Kommunikation zwischen Einzelhändlern und ihren Kunden.“ Sie weiß: Viele Verbraucher bestellen im Internet. „Aber wenn man sich dann mal überlegt, was man alles zurückschickt und wie lange man bei der Post in der Schlange steht – da kann man doch auch direkt in die örtlichen Läden gehen und hat dazu noch ein persönliches Einkaufserlebnis.“

Und genau dieses Erlebnis soll am Aktions-Wochenende Mitte September wieder vermittelt werden. Zum Auftakt organisiert die Stadt am Donnerstag, 12. September, erneut einen Feierabendmarkt, dieses Mal in Osterath an der Hochstraße. Freitag und Samstag sind dann in allen Läden zu den normalen Öffnungszeiten in den Ortsteilen Aktionen.

Und weil es schon fast traditionell in jedem Jahr ein neues Gesicht als Heimat-Shopper des Jahres gibt, rufen unsere Redaktion und die Stadt Meerbusch wieder gemeinsam zu einem Wettbewerb auf: Wer wird in diesem Jahr das Gesicht der Heimat-Shoppen-Aktion? Im vergangenen Jahr war es Inge Rose aus Nierst, das Jahr davor Lisa Leuchten, davor Petra Gesthuysen-Mieden. Schellhorn: „Nach so viel Frauen wäre die Zeit doch jetzt mal reif für einen Mann.“

Eine Ex-Heimatshopperin: Petra Gesthuysen-Mieden. Foto: Dackweiler, Ulli (ud)
Lisa Leuchten ließ sich mit den Kühen fürs Plakat ablichten. Foto: anke kronemeyer

Also: Wer will Heimat-Shopper des Jahres werden? Er muss nur den Satz  „Ich bin Heimat-Shopper, weil.....“ vervollständigen. Alle Einsendungen, die bis zum 12. Juli geschickt worden sind, werden von einer Jury gesichtet. Der Gewinner wird Ende Juli für die Werbeplakat-Kampagne für zahlreiche Bushaltestellen in Meerbusch professionell fotografiert und ist Ehrengast am Aktions-Wochenende.

Mehr von RP ONLINE