1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Kunstkreis plant Jahresausstellung im Sommer

Kultur in Meerbusch : Kunstkreis Meerbusch plant Jahresausstellung im Sommer

Karin Schöllgen, Leiterin der Künstlergruppe, peilt einen Termin in den Sommerferien an. An der Ausstellung werden auch Gastkünstler teilnehmen.

Im Frühjahr 2019 strömten viele Besucher zur Eröffnung der Jahresausstellung des Kunstkreis Meerbusch in die Teloy-Mühle. Damals hatte die sich häufig mit angesagten Themen beschäftigende Kunst-Gruppierung den Ex-Kunstberater Helge Achenbach zur Vernissage geladen. Der stellte dort das Projekt „Kultur ohne Grenzen“ vor.

Nur ein knappes Jahr später war es mit dem Live-Kunstgenuss vorbei – die Jahresausstellung 2020 fand im World Wide Web statt im Meerbuscher Mühlenrund statt. Und auch in diesem Jahr fällt die obligatorische Ausstellung erst einmal aus. „In normalen Zeiten hätte im April die Jahrespräsentation des Kunstkreises Meerbusch in der Teloy-Mühle stattgefunden. Leider ist diese Veranstaltung ein zweites Mal Opfer der Pandemie geworden“, bedauert Kunstkreis-Leiterin Karin Schöllgen. Sie erinnert an die letzte gemeinsame Ausstellung im Mai 2019, für die die Mitglieder eine vielfältige, abwechslungsreiche Anzahl von aktuellen Werken zusammengestellt hatten. Gastaussteller wie Erika Anna Schumacher, die in der Zwischenzeit durch besondere fotografische Arbeiten weltweit ausgezeichnet wurde, oder Peter Ripka, bekannter Bildhauer aus Düsseldorf, vervollständigten das hohe Niveau. Das galt auch für die Arbeiten von zwei Künstlern des Kulturhofs von Helge Achenbach. Er hatte neben Yahia Alselo aus Syrien auch Jems Robert Koko Bi und damit einen der bekanntesten Künstler Afrikas mitgebracht, der mit seiner „Diaspora“-Gruppe das Innenrund der Mühle zu einem einzigartigen Treffpunkt gemacht hatte.

  • In alten Zeiten war die Heidbergmühle
    Meerbusch historisch : Als die Bauern ihre eigene Mühle bauten
  • Kunst soll am Eierplatz (Mitte), am
    Hochkarätige Kunstobjekte in Monheim : Kunst für vier Millionen soll City schmücken
  • „Es ist sinnvoll zu fördern, was
    Krefelder Badgespräche : Wie Corona die Kultur und die Kultur die Stadt verändert

Dieser Erfolg der letzten Live-Ausstellung ist in guter Erinnerung geblieben. „Wir haben damals sehr viel Zuspruch erhalten und warten nun darauf, eine innovative neue Ausstellung auf die Beine stellen zu können“, erklärt Karin Schöllgen. Ihr und allen Kunstschaffenden ist es wichtig, präsent zu bleiben, zu zeigen: „Den Kunstkreis gibt es noch.“ Eigentlich war die Teloy-Mühle zum Nachholen der Jahresausstellung bereits für die erste Woche der Sommerferien Anfang Juli reserviert. Inzwischen überlegen die Verantwortlichen, die letzte Ferienwoche Mitte August anzupeilen: „Es werden wieder einige Gäste eingeladen.“ Voraussichtlich ist Stefanie Hermes aus Korschenbroich mit Holzskulpturen dabei. Außerdem werden die Gastkünstlerinnen Hella Siebertz mit Papierarbeiten sowie die Malerin Laura Siebertz und die Kinderbuch-Illustratorin Gisela Hilgert teilnehmen. „Alle brennen darauf, ihre neuen Arbeiten endlich zeigen zu können“, weiß Karin Schöllgen. Sie hofft, dass die Jahresausstellung tatsächlich im Sommer nachgeholt werden kann.