Meerbusch: Kind bei Unfall schwer verletzt

Meerbusch: Achtjähriger verletzt sich auf dem Weg zur Schule schwer

In Meerbusch hat es am Dienstagmorgen einen schweren Unfall mit einem achtjährigen Jungen gegeben. Auf dem Weg zur Schule wurde das Kind an der Düsseldorfer Straße angefahren.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Junge gegen 8 Uhr, zwischen zwei geparkten Autos auf die Straße gelaufen. Dabei wurde er von einem PKW erfasst. Die 25-jährige Fahrerin hatte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Rettungskräfte brachten den Jungen in ein Krankenhaus.

Im Jahr 2017 erlitten 37 Kinder im Rhein-Kreis Neuss bei Schulwegunfällen Verletzungen. Die Polizei wird ihre Kontrollen, insbesondere im Bereich von Schulen und Kindergärten weiter fortsetzen. Nicht mehr Knöllchen sind das Ziel, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr. Darüber hinaus setzen die Ordnungshüter auf Prävention. Speziell geschulte Verkehrssicherheitsberater sind in Schulen und Kindergärten im Einsatz, um die jungen Fußgänger und Radfahrer fit zu machen für die Teilnahme am Straßenverkehr.

(ots)