1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Falsches Schild an der Böhlerstraße steht immer noch

Kultschild in Meerbusch : Falsches Schild an der Böhlerstraße steht immer noch

Und es ist immer noch da: Das Ortsschild Meerbusch an der Böhlerstraße in Büderich, dem sämtliche offiziellen Angaben fehlen. Der Rhein-Kreis Neuss hatte sich deshalb in der Vergangenheit schon beschwert.

Die Verwaltung der Stadt Meerbusch gab daraufhin ein korrektes Schild in Auftrag. „Das Schild wird im städtischen Baubetriebshof gedruckt“, hatte Matthias Unzeitig, Fachbereichsleiter Straßen und Kanäle, im Juni angekündigt. Der Zeitpunkt: „Auf jeden Fall bald“, hieß es damals. Mittlerweile sind mehr als sechs Monate vergangen.

Vielleicht möchte sich die Stadt auch gar nicht von ihrem Kult-Schild auf der Grenze zu Düsseldorf trennen. Denn dahinter steckt eine kuriose Geschichte: Matthias Unzeitig hatte am Vortag der Eröffnung der Böhlerstraße festgestellt, dass die Düsseldorfer ihr Schild vorbereitet hatten, die Meerbuscher allerdings nicht. In einer „Nacht und Nebel-Aktion“ sei daher im städtischen Baubetriebshof auf die Schnelle ein Meerbusch-Schild gedruckt worden, das rechtzeitig zur Straßeneröffnung aufgestellt werden konnte – und seitdem geblieben ist. Ratsmitglied Marc Becker (Die Linke/Piraten) hatte im Sommer auf das Schild aufmerksam gemacht und der Verwaltung geraten: „Wenn das Schild abmontiert wird, dann schmeißen Sie es auf keinen Fall weg, sondern lassen Sie es versteigern. Ich bin mir sicher, es gibt viele Meerbuscher, die einiges dafür tun würden, dieses Andenken zu bekommen.“ Matthias Unzeitig hatte damals versprochen: „Ich werde das Schild auf jeden Fall sichern.“ Ob für eine Versteigerung oder eine andere nette Aktion; das werde sich noch zeigen.

(ena)