Freizeit in Meerbusch Erster Feierabendmarkt in Osterath

Meerbusch · „Meerbusch schmeckt!“ – die neue Reihe mit fünf bunten Streetfood-Feierabendmärkten startet am 16. April in Osterath rund um die Hochstraße.

Feierabendmärkte erfreuen sich bereits in anderen Städten großer Beliebtheit, wie auf dem Foto in Korschenbroich.

Feierabendmärkte erfreuen sich bereits in anderen Städten großer Beliebtheit, wie auf dem Foto in Korschenbroich.

Foto: Marc Pesch/Picasa

Am morgigen Dienstag ist es soweit: Dann startet in Osterath die Veranstaltungsreihe „Meerbusch schmeckt“. Rund ein Dutzend Food-Trucks bilden dann die gemütliche Kulisse für den ersten Meerbuscher Streetfood-Feierabendmarkt, der von 17 bis etwa 22 Uhr ein fröhliches und vor allem hungriges Publikum rund um die Hochstraße anlocken soll.

Das Angebot der Speisen reicht dabei von griechischen Grillspezialitäten und thailändischen Gerichten über Trüffel-Nudeln aus dem Parmesanlaib bis zu einer Auswahl für Vegetarier. Auch japanische Burger, Spezialitäten aus der Balkan-Küche oder Mini-Pancakes gibt es zu probieren.

Mit der Grevenbroicher Event-Agentur von Marc Pesch und Dustin Thissen hat die Stadt Meerbusch einen im Bereich der Straßen-Gastronomie erfahrenen Partner gefunden, der mit seinem Konzept bereits im Rhein-Kreis Neuss und in der Region erfolgreich ist und nun auch in Meerbusch die Kultur der Streetfood-Märkte etablieren will.

Insgesamt fünf Feierabendmärkte sind in der jetzt beginnenden sonnigen Jahreszeit gebucht. „Streetfood“-Tag wird in Meerbusch immer der Dienstag sein. Nach der Premiere in Osterath geht es am Dienstag, 7. Mai, in Büderich weiter, Ort des Geschehens wird das Deutsche Eck sein. Das dritte Streetfood-Event gastiert am 11. Juni auf dem Alten Schulhof in Lank-Latum. Am 2. Juli fahren die Foodtrucks wieder in Osterath vor, Dienstag, 9. September, ist der Abschlusstermin am Deutschen Eck.

„Gesellig zusammenkommen, sich mit Freunden treffen, kühle Getränke und leckere Snacks genießen, das ist das denkbar einfache Grundprinzip dahinter“, so Anika Kleinert, Stadtmarketingbeauftragte im Rathaus. Gewünschter Nebeneffekt ist auch, gerade bei gutem Wetter die Ortskerne der urbanen Stadtteile bis in die Abendstunden hinein zu beleben und zu attraktiven Verweilorten zu machen. Das ganze Projekt startet in Zusammenarbeit mit den drei heimischen Werbegemeinschaften aus Büderich, Osterath und Lank-Latum, denn auch Einzelhandel und Gastronomie im unmittelbaren Umfeld der Märkte sollen profitieren.

Die Termine für die Feierabendmärkte wurden bewusst unter der Woche angesetzt. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass „Meerbusch schmeckt“ nicht mit anderen Festen und Veranstaltungen kollidiert.

Zudem glauben die Veranstalter, dass die Streetfood-Festivals an den Abenden der Wochentage genau richtig sind, um gemeinsam mit Freunden bei gutem Wetter den Feierabend zu genießen und viele Meerbuscher an diesem Angebot ihre Freude haben werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort