1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Das Deko-Forum trotzt der Krise

Meerbuscher Einzelhandel : Das Deko-Forum trotzt der Krise

Uschi Kreutzer, Inhaberin des Bürdericher Deko-Forums, freut sich über das gestiegene Interesse am Wohnen, nachdem sie durch den Shutdown viele Einnahmen verloren hat.

Beim Einkaufen in Büderich denken viele an die Dorfstraße und das Deutsche Eck. Doch auch abseits davon haben sich Fachhändler ihre Stammkundschaft aufgebaut. Seit 26 Jahren gibt es an der Moerser Straße 100 die Meerbusch Arkaden, in denen sich mehrere Geschäfte etabliert haben. Ein besonderer Blickfang ist der markante Turm an der Ecke, in dem Hans und Uschi Kreutzer von Beginn an ihr „Deko-Forum“ betreiben. „Wir haben elf Fenster, die  unsere Mitarbeiterin Anita Enk immer unterschiedlich dekoriert“, erzählt Uschi Kreutzer. Da blickt beispielsweise ein silberner Affe mit einer Lampe in der Hand aus einem Fenster auf die Passanten. Kerzenleuchter, Kissen, und Blumenvasen zieren andere. „Wir sind ein Haus der hochwertigen Geschenke“, so die Inhaberin. Sie hatte schon immer den Traum, „so einen Laden zu betreiben“. Herzlichkeit, persönliche Beratung und individueller Service seien ihre Stärken.

Doch dass das nicht immer reicht, weil unvorhergesehene Umstände eintreten, merkte sie in den vergangenen Monaten. Erst kam die monatelange Großbaustelle gegenüber auf dem ehemaligen Bauhofgelände, dann der Corona-Lockdown. „Die Baustelle hat uns stark beeinträchtigt. Der Lärm, der Dreck, die zugeparkten Parkplätze“, schildert Uschi Kreutzer. Viele Kunden wurden davon abgeschreckt. Als es wieder besser wurde, Kunden zurückkehrten und sogar weitere Kunden aus den neuen Häusern hinzukamen, musste sie ihr Geschäft wegen der Pandemie schließen. Null Einnahmen in zwei Monaten.

„Zum Glück konnten wir die Miete durch die Corona-Hilfen decken“, berichtet sie. Einen Internetshop mit der Möglichkeit, etwas zu versenden, erschien ihr zu aufwändig. Zumal sie selbst nicht einmal einen Laptop besitzt. Dafür stellt Mitarbeiterin Anita Enk das Deko-Forum mit Fotos auf einer Website und auf Instagram vor. Als sie wieder öffnen durfte, war die bange Frage: „Kann ich jetzt eingekaufte Frühlings- und Sommerkollektion noch verkaufen?“ Hochwertige Deko-Artikel hatte die Geschäftsfrau auf den Messen in München, Frankfurt oder Belgien eingekauft.

Sie erlebte eine positive Überraschung. „Trotz der vergangenen Schwierigkeiten hat sich unser Geschäft in den letzten Wochen positiv entwickelt“, berichtet sie. „Wir konnten neben unseren jahrelangen Stammkunden neue Kunden für unser Ambiente begeistern.“ Wobei ihr sicherlich geholfen hat, dass sich jetzt viele Menschen ihr Heim verschönern anstatt in Urlaub zu fahren.

Auch wer ein besonderes Geschenk sucht, wird bei ihr fündig. Es gibt Praktisches wie Tischdecken, Servietten und Bilderrahmen. Für den Gourmet hält Uschi Kreutzer Öl, Balsamico, Rotwein und Nudeln bereit, die sie als Ensemble schön verpackt. Elegante Wohnaccessoires und ausgefallene Blusen ergänzen das Sortiment.

Sich verstärkt digital aufzustellen, davon hält Uschi Kreutzer nicht viel, auch wenn es dafür Fördermittel gibt. Sie hat die Erfahrung gemacht: „Meine Kundschaft kommt gerne zu einem persönlichen Gespräch ins Geschäft und lässt sich beraten.“