1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Büdericher Schützen wollen zu Pfingsten den Ort festlich schmücken

Brauchtum : Schützenfest fällt aus: Fahnen und Wimpel erinnern daran

Zu Pfingsten findet kein Schützenfest statt. Doch die Büdericher Schützen möchten, dass die Atmosphäre und Lebensfreude des Fests vermittelt wird. Sie bitten die Bürger, den Ort mit Fahnen und Wimpeln zu schmücken. Außerdem haben die Schützen weitere Ideen in der Krise.

(RP) Zwar fällt das diesjährige große Büdericher Schützen- und Heimatfest aus und die Paraden und Aufzüge mit über 1100 Schützen und Marschmusikern werden zu Pfingsten nicht das gewohnte Bild des Stadtteils prägen. Vorsitzender Peter Gröters bedauert dies sehr: „Etwas von dem Pfingstgeist und von der Lebensfreude, die unser Fest ausmacht, wollen wir aber doch in unsere Straßen bringen. Ich denke, das ist gerade in diesen denkwürdigen Zeiten ein wichtiges Signal.“ Deshalb bitten die Büdericher Schützen die Bürger des Stadtteils wie gewohnt ihre Häuser mit Fahnen und Wimpel zu schmücken, damit ein Stück Büdericher Schützenfestatmosphäre erlebbar wird.

Der Ausfall des Festes heißt aber nicht, dass die Schützen nicht aktiv sind. So beteiligten sie sich an der Initiative der Stiftung Büderich „Sozialen Abstand vermeiden“ und finanzierten mit Spenden in Höhe von rund 1500 Euro die Anschaffung von Tablets für das Büdericher Johanniter-Heim, damit die Bewohner mittels Videokonferenz Kontakt zu ihren Angehörigen aufrechterhalten können. Wenn es die Kontaktregelungen wieder erlauben, wird das Bundestambourcorps Rheintreue 1909 vor dem Johanniter-Stift zur Unterhaltung aufspielen.