1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Meerbusch bereitet sein größtes Stadtfest vor

Meerbusch : Meerbusch bereitet sein größtes Stadtfest vor

Neun Monate dauert das Festprogramm, das 2016 gefeiert werden soll. Anlass: die Gründung von Kloster Meer im Jahre 1166. Geplant sind Spezial-Aktionen - zum Beispiel leben wie "Anno Hildegundis"

Das Kloster Meer ist bekannt als die "Keimzelle von Meerbusch". Die Ursprünge der heutigen Stadt gehen zurück auf das Jahr 1166, als Hildegundis von Meer vor knapp 850 Jahren das Kloster Meer gegründet wurde. Das Jubiläumsjahr 2016 wollen die verschiedenen Institutionen der Stadt mit zahlreiche Aktivitäten feiern. Sie starten im Januar und sind bis Ende September geplant.

"Das Jubiläumsprogramm soll sich an alle Altersgruppen richten", sagt Mitorganisator Roger Gerhold. Initiiert wurde die Idee durch Pfarrer Michael Berning von der Kirchengemeinde St. Mauritius und Heilig Geist in Büderich. Einer der Höhepunkte ist ein Festgottesdienst von Kardinal Woelki. Darüber hinaus folgen monatliche Aktivitäten wie Ausstellungen, Fachvorträge und Symposien. Auch soll es ein Schulprojekt zum Thema "Mittelalterliches Leben" geben. "Wir wollen dem Nachwuchs veranschaulichen, wie die Menschen damals gelebt haben. Dass es etwa noch keine Gabel gab. Auch die Kartoffel und die Kanalisation waren noch nicht erfunden", zählt Gerhold auf.

Im künstlerischen Bereich wird es einen Wettbewerb für Frauen geben, die aufgefordert sind, ein Bild der Hildegundis zu erschaffen. "Und damit ist nicht etwa ein normales Porträt gemeint", erläutert Gerhold. "Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse." Zudem sind ein Musical für Jugendliche und zwei Theaterprojekte geplant. Den Abschluss der neunmonatigen Feier bildet ein historischer Markt Ende September 2016.

Was es genau für einzelne Aktivitäten geben wird, soll einfach nachlesbar sein. Denn Gerhold und sein Team geben ein Buch heraus, das zum einen über die Geschichte informieren, vor allem aber als Wegweiser durch das Jubiläumsjahr führen soll. "Es ist kein Buch, das man sich nur in den Schrank stellt", sagt Gerhold. Das Buch soll für 9,50 Euro ab November 2015 verkauft werden. "So bietet es sich auch als schönes Weihnachtsgeschenk an", sagt er. 1500 Stück werden aufgelegt.

Zu einer ganz besonderen Erfahrung ruft der Meerbuscher Künstler darüber hinaus auf. "Ich suche Menschen, die im kommenden Jahr für 72 Stunden möglichst so leben, wie man im Mittelalter gelebt hat", erläutert Gerhold. "Ohne jegliche Technik wie Handy, Telefon und Fernseher - aber auch das Essen, Kleidung und Licht sollte möglichst realistisch sein." Deshalb rät Gerhold denjenigen, die mitmachen, in der Zeit nicht aus dem Haus zu gehen. Anschließend wird er die Selbsterfahrungen der Probanden auswerten und in einem Container, der für eine Woche vor dem Rathaus stehen soll, berichten. Wer Interesse hat, kann sich bei Gerhold unter Telefon 0160 94455313 melden.

Die Gesamtkosten für das neunmonatige Jubiläumsfest betragen rund 18 500 Euro. Die Hälfte ist bereits durch Spenden abgedeckt. Weitere Sponsoren werden jedoch noch gesucht.

(RP)