Meerbusch: Aus Pfarrhaus wird eine Kita

Große Nachfrage nach Betreuung : Zwei Kitas für Büderich und Osterath

In einem Neubaugebiet in Schweinheim und an der Dietrich-Bonhoeffer Straße sollen neue Kindertagesstätten gebaut werden. Damit reagiert die Stadt auf die große Nachfrage nach Kita-Plätzen. Die Träger beider Kitas stehen schon fest.

Nach und nach entstehen auf dem Grundstück an der Krefelder Straße Einfamilienhäuser. Es wird dort kräftig unter Regie des Investors Rüdiger Schmitz aus Viersen gewerkelt. 31 Häuser sollen dort entstehen, vorne soll auch eine Wohngruppe für Behinderte gebaut werden. Letztes Jahr im Juli wurde der Grundstein gelegt. Jetzt wird dort zusätzlich auch noch eine sechsgruppige Kita gebaut. Das besprachen die Politiker im Jugendhilfeausschuss und am Donnerstagabend auch im Rat.

„Der Investor hat zugesagt, dass diese Kita mit Beginn des nächsten Kita-Jahres, also zum Sommer 2020, fertig wird“, so Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage im Gespräch mit unserer Redaktion. Diese Kita löst dann einige Probleme für Familien in Osterath. Dort suchen 36 Eltern Plätze für ihre Kinder. Sie sollen den Platz in Schweinheim bekommen. Aber: Bis es soweit ist, werden Übergangsgruppen in drei anderen Kitas gegründet. Zehn Kinder sollen in der der Kita St. Nikolaus, 15 in der Kita Himmelszelt und weitere 15 in der Kita Rasselbande betreut werden. Genau dagegen protestieren aber wiederum Eltern – zum Beispiel Oliver Koch, dessen Kind in der „Rasselbande“ betreut wird. Er und die anderen Eltern glauben, dass das das Personal noch mehr belaste und die Betreuung der Kinder darunter leiden werde. Angelika Mielke-Westerlage: „Ich glaube, für den Übergang bis zum nächsten Sommer ist das zumutbar.“ Träger dieser noch zu bauenden Kita am Schweinheimer Kirchweg wird laut einem Beschluss des Jugendhilfeausschusses der OBV. Er ist bereits Träger der Kita Schatzinsel in Strümp.

Das evangelische Pfarrhaus an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße soll für den Bau einer Kita abgerissen werden. Foto: RP/Anke Kronemeyer

Die zweite Kita, die zurzeit konkret von der Stadt geplant wird, soll in Büderich gebaut werden – genau dort, wo jetzt noch das alte Pfarrhaus der evangelischen Kirche steht. An der Dietrich-Bonhoeffer-Straße liegt bereits die Kita Schatzkiste, deren Träger die evangelische Kirche ist. „Wir erhoffen uns große Synergie-Effekte durch die benachbarten Kitas“, so Mielke-Westerlage. So könnte ja die eine Küche für beide Kitas genutzt werden, ebenso die Außenanlagen. Die Verhandlungen mit der evangelischen Kirche laufen. Das Pfarrhaus, das schon länger leer steht, soll auf Kosten der Stadt Meerbusch abgerissen und durch einen Neubau für die Kindertagesstätte ersetzt werden. Träger dieser Kita wird ebenfalls die evangelische Kirchengemeinde Büderich. Auch in der neuen Kita sollen die Kinder wahrscheinlich in vier Gruppen betreut werden.

Mit diesen Angeboten, so habe die Verwaltung ausgerechnet, müssten alle Kinder, die einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz haben, auch im nächsten Kita-Jahr versorgt seien. Mielke-Westerlage: „Diese Zahl von mehr als 400 fehlenden Plätzen im letzten Jahr war wirklich nur eine theoretische Zahl.“ Man habe noch mal nachgerechnet, Doppelanmeldungen und Wechselwünsche herausgenommen und glaube jetzt, dass alle Kinder einen Platz bekommen können.