1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Arbeiten von Holger Runge und seinen Künstlerfreunden in der Kunstgalerie

Kultur in Meerbusch : Holger Runge und seine Künstlerfreunde

Die MeerbuschKunst-Ausstellung in der Teloy-Mühle muss wegen eines Wasserschadens abgesagt werden. So erhält die Präsentation in der Kunstgalerie Meerbusch eine besondere Bedeutung. Am Sonntag ist Vernissage.

Ab Sonntag sind in der Kunstgalerie Meerbusch Werke 16 hoch geschätzter Künstler zu sehen. Abstrakte Kunst, Papiercollagen, Holzdrucke, Materialbilder und Plastiken geben auf zwei Etagen einen Einblick in die Vielfalt der Stilrichtungen, mit denen sich Holger Runge und seine Künstlerfreunde – darunter René Acht, Cees Andriessen, Joseph Beuys, Willy L. Bitter, Dorothe Conrady, Sophia Pechau, Rolf Crummenauer, Franz Eggenschwiler oder Marieluise Schmitz-Helbig - einen Namen gemacht haben.

„Eigentlich war diese Präsentation in der Galerie von Klaus Pampel als Synergieeffekt zur Ausstellung MeerbuschKunst in der Teloy-Mühle gedacht“, erklärt Kurator Bernd R. Meyer. Dort sollte am 20. September die im Mai coronabedingt verschobene Kunstpräsentation „Die Radiergemeinschaft Osterath – Holger Runge und seine Freunde“ eröffnet werden.

Aber das am Montag in Osterath tobende Unwetter hat das Rückhaltebecken nahe des Hauses von Holger Runge in Bovert bereits zum dritten Mal überlaufen lassen: „Das Wasser stand 45 Zentimeter hoch im Keller.“ Und dort waren die aus dem Atelier bereitgestellten Arbeiten für die Teloy-Mühle gelagert. Bernd R. Meyer hat sich den Schaden angesehen: „Vielleicht sind einige Grafiken – wir haben sie zum Trocknen zwischen säurefreies Papier gelegt – zu retten. Zu den Radierungen kann ich jetzt noch nichts sagen. Wie es weitergeht, werden Gespräche mit der Stadt zeigen.“

  • Den Betrieb der Galerie organisieren zurzeit
    Kreativität : 20 Jahre Art Room: Ein Kunstraum aus Bierlaune
  • Britta Oellers rechnet in einem Video
    Streit in Krefeld : CDU wirft Meyer Täuschung bei Zahl der Kita-Plätze vor
  • Christoph Borgmann ist Vorsitzender der Werbegemeinschaft
    „Krefeld Schaufenster Pur“ in der Innenstadt : Verkaufsoffener Sonntag mit Kunst und Kirche

Somit erhält die Galerie-Präsentation einen besonderen Stellenwert. Und auch deshalb ließ es sich der 95-jährige Holger Runge begleitet von Sohn Christoph nicht nehmen, vor der Eröffnung einen Blick in die Galerie-Räume zu werfen: „Die diversen Werke erinnern an unser gemeinsames Arbeiten. Dabei ging es nicht nur um Radierungen. Erwin Heerich beispielsweise beschäftigte sich mit seinen Kartonplastiken – wichtig war auch ihm die Gemeinsamkeit. Zuerst hatten wir einen Tag eingeplant, später wurden es zwei Tage, an denen wir in meinem Atelier gearbeitet haben.“

Von Holger Runge – er hat in Weimar sowie an der Kunstakademie in Düsseldorf Kunst studiert – sind in der Galerie von Klaus Pampel Arbeiten zu sehen, die vor allem anhand der Materialbilder auf den spielerischen Effekt seiner aussagekräftigen Kunst hinweist. Er selbst – seine Augen strahlen, wenn er davon erzählt – setzt die Ansichten mit teils kuriosen Titeln in Szene. „Schicksalsknoten“ steht über dem Materialbild, auf dem auch das Glasauge seiner Großmutter abgebildet ist. Runges Arbeiten bilden mit den Werken von Takako Saito, Johannes Uhlenhaut und dem „Morgenblatt“ betiteltem Bild mit einem Stapel frisch gedruckter Zeitungen von Joseph Beuys eine großartige kreative Vielfalt.

Zu sehen sind auch Arbeiten von Martel und Gottfried Wiegand. Dass er zur Tochter Suse Wiegand Kontakt hat, freut Holger Runge sehr: „Es ist gut, dass auch sie hier Arbeiten zeigt.“ Die ausgestellten Werke stammen aus Holger Runges Fundus – „wir haben auch immer wieder Arbeiten getauscht“ – und aus der Sammlung von Bernd R. Meyer. Sonntag von 15-18 Uhr ist Vernissage (geltende Corona-Vorgaben müssen berücksichtig werden).

Die Ausstellung läuft bis 18. Oktober, Mittwoch bis Freitag von 16-19 Uhr, samstags 11-15 Uhr und nach Absprache unter 0172-2700909 (Klaus Pampel) und 0172-2325415 (Bernd R. Meyer). Jeweils Donnerstag, 18 Uhr, gibt es eine Kuratoren-Führung (ebenfalls nach Anmeldung). Kunstgalerie Meerbusch, Mühlenstraße 1.