1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Anthony Sarpong bietet wegen Corona-Krise Sterneküche für Zuhause

Meerbuscher Spitzenkoch : Anthony Sarpong bietet Sterneküche für Zuhause

Anthony Sarpong liefert seinen Kunden in der Corona-Krise Kochboxen, mit denen sie selbst zum Spitzenkoch werden können.

Tag eins einer neuen Ära – und schon 100 Bestellungen. Bei Anthony‘s in Büderich geht es am frühen Mittwochnachmittag zu wie im Taubenschlag. Auf dem Boden des Restaurants muss man sich seinen Weg durch große Schachteln mit Obst und Gemüse bahnen. Alle Lebensmittel wurden gerade frisch geliefert und werden nun in Boxen verpackt. Aber nicht einfach so. Der Inhalt folgt genauen Angaben, denn daraus ergibt sich später ein ganzes Gericht. „Sterneküche für Zuhause“, diese Idee setzt Anthony Sarpong jetzt um. „Ich hätte nicht gedacht, dass mein Konzept auf Anhieb so einschlägt“, sagt er. Seine Mitarbeiter halten lange Listen in der Hand. Sie konzentrieren sich darauf, die Fülle der Produkte zu sortieren, für die einzelnen Lieferungen zu komplettieren und in Boxen zu verpacken. Jede enthält Zutaten für Gerichte von Anthony zum Selberkochen, die Kochanleitungen liegen bei.

Damit erschließt der Sternekoch seinem „New Dining“ eine neue Bühne. Warum setzt er nicht auf die Auslieferung fertiger Menüs? „Das machen viele meiner Kollegen ganz vorzüglich“, sagt der Küchenchef. „Zu Corona-Zeiten sind Ideen in der Gastronomie mehr denn je gefragt. Passivität hilft einem nicht weiter. Aber“, schränkt er ein, „die Gerichte aus unserer Sterneküche lassen sich nicht so gut über gewisse Entfernungen transportieren. Sie können auch nicht einfach in Alufolie verpackt und warm gehalten werden.“ Er lacht und fügt hinzu: „Eigentlich sollten meine Speisen nach allen Regeln der Kunst inszeniert werden.“ Das traut er seinen Kunden durchaus zu. Viele hätten überhaupt erst während der Corona-Krise entdeckt, dass sie eine gut funktionierende Küche haben und wie sie kreativ zu nutzen sei. „Der Herd wird plötzlich wieder zum Mittelpunkt der Wohnung, wie bei Oma und Opa. Paare oder Familien kochen gemeinsam und machen es sich dann beim Essen schön“, sagt er. Seine „A-Box by Anthony‘s“ habe er minutiös ausgetüftelt. „Die Zubereitung ist kinderleicht, ich unterstütze die Hobby-Köche zum Beispiel mit bereits entgrätetem Fisch und vorgefertigtem Teig für Pasta. Da kann nicht viel schief gehen“, verspricht er. Drei Varianten (für 49, 69 und 89 Euro pro Person) hält er bereit. „Am schwierigsten bei der ganzen Übung war nicht die Beschaffung der Produkte, sondern die des richtigen Materials“, erzählt er. „Ich musste lange nach komplett recycelbaren und biologisch abbaubaren Verpackungen suchen, auch das Plastik für die Flaschen sollte wieder verwertbar sein. Das alles gehört zum Ehrenkodex der Planetenkonformität, dem ich mich verpflichtet fühle.“

Die Menüs kann man sich vorher im Internet aussuchen, die Gänge nach eigenem Gusto im Baukastensystem zusammenstellen. Es gibt jeweils mehrere Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts zur Wahl. Ausgeliefert wird vorerst von Mittwoch bis Samstag. Weitere Infos und Bestellungen sind auf seiner Webseite unter shop.anthonys.kitchen/collections/kochbox möglich.