1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Am Sonntag wird das Schützenfest offiziell eröffnet.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich : So feiern die Schützen ihr Fest

Die Kirmes startet schon Samstag, aber die St. Sebastianus Schützen beginnen am Sonntag offiziell mit ihrem Fest. Bis Mittwochabend wird dann im Festzelt auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz gefeiert.

Mit einem Ständchen am Deutschen Eck eröffnen das Bundestambourcorps Rheintreue und das Bundesfanfarencorps 1968 Büderich am Sonntag um 17 Uhr das große Schützen- und Heimatfest im größten Meerbuscher Stadteil.

 Freut sich auf das Fest-Wochenende: Schützenkönig Rainer I. Höterkes
Freut sich auf das Fest-Wochenende: Schützenkönig Rainer I. Höterkes Foto: Mike Kunze

Zuvor will der Artillerieverein an verschiedenen Stellen mit Salutsalven das Fest „einböllern“. Mit dem Großen Zapfenstreich vor der königlichen Residenz am Wendehammer Eisenbrand auf dem Necklen­broich folgt gegen 18 Uhr der nächste Fest-Höhepunkt. Dann wird König Rainer I. auch die ersten offiziellen Worte an sein Volk richten. Weiter geht es am Ehrenmal am Alten Kirchturm an der Dorfstraße. Unter Salutschüssen und zum Lied vom guten Kameraden wird dort Schützenpräsident Peter Gröters um 18.45 Uhr der Verstorbenen der Bruderschaft gedenken und einen Kranz niederlegen.

Beim Tanzabend lädt anschließend die „Remember Band” im Festzelt auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz zum Feiern ein.

Mit dem Pfingstmontag rückt auch der prächtige Gottesdienst im Jahreslauf näher. Um 9.15 Uhr füllen sich die Reihen der St. Mauritiuskirche mit bunt uniformierten Schützen, Fahnen und Standarten nehmen im Halbrund des Chores Aufstellung, und auch musikalisch ist das Festhochamt, zelebriert von Bruderschaftspräses Michael Berning, etwas ganz Besonderes. Anschließend dürften sich im Festzelt ab 10.30 Uhr verdiente Schützen auf hohe Auszeichnungen des Bundes freuen. Am Nachmittag marschieren ab 15 Uhr sieben Schützenzüge aus allen Himmelsrichtungen zur Dorfstraße. Dort formiert sich unter Oberst Matthias Schneiders das Regiment, dessen lange Front Königshaus und Hofstaat abnehmen. Um 16 Uhr beginnt die Parade der rund 800 Schützen unter den Klängen von 14 Musikzügen. Am Abend haben dann die Jungschützen im Zelt das Kommando. Sie krönen ihren König Jens Rademacher mit Königin Hannah von Knobelsdorff. Zum bunten Programm spielt wieder die „Remember Band”.

  • Ein Höhepunkt des ersten Duisburger Stadtschützenfestes
    Erstes Stadtschützenfest : 13 Schützenvereine feiern ein Fest
  • Auch Kabarettistin Ingrid Kühne trat bei
    Großer Geburtstag in Xanten : Ein Dorf feiert seine Bruderschaft
  • Von Neuss in die ewige Stadt : Romwallfahrt der St.-Sebastianus-Bruderschaft

Der Dienstag ist traditionell der „Tag der Schützen”. Nach Umzug und Parade (mit Einlagen) um 17.45 Uhr feiern die Sebastianer am Abend ihre Kompaniekönigspaare, die gegen 20 Uhr ins Zelt einziehen. Gekrönt wird der Abend vom großen Feuerwerk im Hallenbadpark ab 22.15 Uhr.

Deutlich gemächlicher gehen die Schützen den Mittwoch an. Ab 15 Uhr zieht das Regiment nach dem Vorbeimarsch vor der Sparkasse ein letztes Mal durchs Dorf, um gegen 17.30 Uhr zur Abschlussparade wieder auf der Dorfstraße einzutreffen. Anschließend folgt ein letzter, aber meist besonders emotionaler Höhepunkt des Festes: Gegen 20.30 Uhr beginnt die Krönung der Königin vor Schützen, Gästen und Abordnungen befreundeter Schützenvereine. Abschluss ist der Große Zapfenstreich, gespielt von Bundestambour, Fanfarencorps und der Böhler Werkskapelle als drittem Büdericher Musikzug.