Kultur in Meerbusch Altes Küsterhaus zeigt fantastische Wesen

Büderich · „Wann habe ich angefangen mich zu wundern?“ lautet der Titel der Ausstellung mit Arbeiten von Dominik Sartor. Der Kölner Künstler hatte vor einigen Jahren in Büderich für Verwunderung gesorgt.

Dominik Sartor malt fantastische Wesen und mysteriöse Orte. Außerdem nutzt er Computer für eine erweiterte Wahrnehmung der Realität.

Dominik Sartor malt fantastische Wesen und mysteriöse Orte. Außerdem nutzt er Computer für eine erweiterte Wahrnehmung der Realität.

Foto: AKH

Im Alten Küsterhaus startet am heutigen Freitag (27. Januar) eine Ausstellung mit Arbeiten das Kölner Künstlers Dominik Sartor. Die Vernissage an der Düsseldorfer Straße 6 in Büderich beginnt um 18.30 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 12. März und ist sonntags immer von 11-15 Uhr geöffnet oder nach Vereinbarung.

Dominik Sartor ist ein Maler fantastischer Wesen und mysteriöser Orte. Seine Bilder sind ein Flux von Farben und Formen, in denen alles möglich zu sein scheint. Besonders bei den Arbeiten, die durch die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehung (“Augmented Reality“) eine weitere unerwartete Ebene dazu bekommen haben.

Der Künstler ist in Meerbusch bereits mit Arbeiten aufgefallen. Sein großes Schiff hat in der Bethlehem Kirche 2018 und 2019 schon für Verwunderung gesorgt, da Dominik Sartor immer weiter malt, ein Bild nie abgeschlossen ist, seine Gestalten immer neue Abenteuer erleben.

Das Alte Küsterhaus lädt ab heute Abend dazu ein, sich von seiner Welt verzaubern zu lassen. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, alle Details dazu finden Sie auf der Website des Alten Küsterhauses: www.galerie-im-alten-kuesterhaus.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort