1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meeerbuscherin schreibt Ratgeber für Radtouren an der Ostsee

Büdericherin schreibt Buch über Ostsee-Radtouren : Erst geradelt, dann ein Buch geschrieben

Kristin Grundmann aus Büderich hat einen Ratgeber für den Ostseeküstenradweg mit ihren Lieblingsplätzen geschrieben und gibt viele praktische Touren-Tipps

Kristin Grundmann hat ihre Lieblingsorte am Ostseestrand gefunden, abseits der großen Straßen. Daraus ist ihr erstes Buch entstanden: „Lieblingsplätze: Der Ostseeküstenradweg von Flensburg bis Wismar“.

Die passionierte Radfahrerin aus Büderich war schon auf vielen Radrouten unterwegs. Sie hat den Bodensee umrundet, ist entlang der Elbe gestrampelt und hat Deutschland von Nord nach Süd durchquert. Dabei ist ihr immer wieder aufgefallen: „Es gab kein Buch, das alle notwendigen Informationen enthält.“ Also Kartenmaterial, Unterkünfte, Restaurants, Kultur und Freizeittipps.

Mühsam hatte sie sich die Infos aus Reiseführern und dem Internet zusammengesucht. Das will sie mit ihrem Buch ändern, das den vom ADFC qualifizierten Radweg auf acht Etappen vorstellt. Genussvoll mit dem Rad unterwegs zu sein, sich nicht hetzen, sondern Kleinode am Wegesrand wahrzunehmen, das ist ihr wichtig. Daher sind die Etappen„nur“ 50 bis 60 Kilometer lang – und am Ende wartet jeweils ein hübsches Hotel mit Ambiente. „Denn nur wer gut isst und schläft, hat Spaß am Treten,“ ist sie überzeugt.

  • Christopher Terfert hat den Kinder-Fantasyroman „Das
    Bücher in Düsseldorf : Ein Buch für die Jugend aus Wittlaer
  • Das Buch ist im Cross Cult
    „Keine Zeit zu sterben“ ab 30. September im Kino : Buch-Tipp: James Bond für Angeber
  • Wenn alles gut läuft, findet im
    Branche in der Krise : Das bedrohte Buch

Die selbstständige Unternehmensberaterin hat ihre ganz persönlichen Tipps für jede Tagesetappe in Kategorien eingeteilt: Architektur, Natur, Kultur, Übernachtung, Kulinarik, Freizeit und das gewisse Etwas. Dafür ist sie mehrere Male an die Ostseeküste gefahren und hat links und rechts des Wegesrands geschaut. Wo gibt es schnuckelige Hotels, wo ist ein kleiner Umweg zu einem herrschaftlichen Schloss oder einer Moorlandschaft angeraten, wo gibt es Orte mit spannender Geschichte oder die besten Krabbenbrötchen? Letztere übrigens im Bistro Odinfischer im Hafen Langballigau!

Dabei hat sich Grundmann nicht sklavisch an die ausgeschilderte Radroute gehalten, sondern ist durchaus auch einmal abgewichen, um liebevoll geführte Restaurants und Hotels vorzustellen oder Feuchtgebiete wie den Oldenburger Graben zu genießen. Oder auch die Galerie des Urenkels von Käthe Kollwitz zu besuchen, der japanische Keramiken für die Teezeremonie herstellt. Zu jeder Etappe gibt es ein „Kurz und bündig“, das die Strecke mit Kilometerzahl, Orten an der Strecke und besonderen Tipps vorstellt.

Mit diesen Ideen im Gepäck hat sich Kristin Grundmann nach einem passenden Verlag umgesehen und ihn überraschend schnell gefunden. „Ich bin froh, dass meine Ideen beim Gmeiner-Verlag auf ein positives Feedback getroffen sind“, sagt sie. Dieser stellte bisher schon „Lieblingsplätze“ für ausgewählte Regionen in Deutschland vor. Erstmals können diese nun per Fahrrad angesteuert werden. Nach einem Jahr Arbeit inklusive Recherchen vor Ort ist im März der fertige Ratgeber erschienen. „Ich bin sehr gespannt, wie das Buch ankommt“, sagt Grundmann, die sich durchaus vorstellen könnte, ein zweites Buch mit dem östlichen Teil des Ostseeküstenradwegs bis zur polnischen Küste zusammenzustellen.

Der Ratgeber mit 190 Seiten umfasst auch GPX-Daten, Karten und schöne Fotos und macht Grundmanns „Lieblingsplätze“ zu einem persönlichen Begleiter, der Lust auf Entdeckungen und das Radfahren auf dem Ostseeküstenradweg macht. Das Buch ist unter ISBN 9 783839 223802, auch als E-Book, erschienen.