1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Maus-Türöffnertag am 3. Oktober in Meerbusch

Aktion am 3. Oktober : Skaten mit der Maus im Bestattungshaus

Beim Maus-Türöffnertag stellen sich Bestattungen Jäger und die Querkopf-Akademie mit ihrem Skatepark-Projekt gemeinsam vor.

So ungewöhnlich ist diese Partnerschaft, dass das Maus-Team vom WDR Fernsehen direkt begeistert war. „Am 3. Oktober feiern wir gemeinsam im Bestattungshaus Jäger in Osterath den Maus-Türöffnertag unter dem Motto ,Circle of Life: Sport für Körper, Geist und Seele’ – ist das nicht total schräg?“, fragen Ulla Bundrock-Muhs und Hanne Jäger.

Das ist es. Schließlich steht Hanne Jäger für einen Traditionsbetrieb – ihr Bestattungshaus an der Strümper Straße gibt es schon seit 1883 – und Ulla Bundrock-Muhs von der Querkopf-Akademie für eine Trendsportart: Sie ist Projektleiterin des geplanten Skatepark Meerbusch.

Am Donnerstag machen sie zusammen beim deutschlandweiten Maus-Türöffner-Tag mit. Dabei dürfen Kinder Türen öffnen, die ihnen normalerweise nicht zugänglich sind, etwa in Firmen, Theatern und Rathäusern. „Das Motto für unseren Türöffnertag haben wir uns gemeinsam ausgedacht. Es steht für Bewegung, aber auch für das Rad des Lebens, das sich immer weiter dreht“, erklärt Hanne Jäger. „Wenn etwas geht, kommt etwas Neues.“ Und Ulla Bundrock-Muhs ergänzt: „Außerdem kann Bewegung helfen, wenn man traurig ist. Sport ist gut für die Seele – das berichten mir auch die Kinder immer wieder: Wenn sie mal traurig sind und sich dann auf ihr Board stellen, geht es ihnen gleich viel besser.“

  • So könnte der Skatepark in Meerbusch
    Sportausschuss : Neue Hoffnung für den Skatepark
  • Die Jungen und Mädchen der Adam
    Schulprojekt in Meerbusch : Ein Gemüseacker auf dem Schulhof
  • Das Global Entrepreneuership Centre verkauft auf
    Versteigerung : Funktionale Kunst für die Flüchtlingshilfe

Und so gibt es am Donnerstag ab 11 Uhr im und rund um das Bestattungshaus ein Programm, das beide Aspekte verbindet: Die Kinder können sich in der Trauerhalle und in der Werkstatt umschauen (11 bis 12 Uhr), in den 30 Jahre alten Volvo-Leichenwagen klettern, Särge und Urnen untersuchen und Fragen stellen. „Kinder wollen ganz praktische Dinge wissen, etwa: Wie lange hält so ein Sarg? Was ziehen Tote im Sarg an? Darf ich bei einer Beerdigung lachen?“, erzählt Hanne Jäger, die extra für den Aktionstag mit Teppichmesser und Kleber eine große Styropormaus gebastelt hat.

In der Trauerhalle des Bestattungshauses können die Besucher an der Spiele-Konsole ihre Fitness testen, Trauerbegleiter berichten von ihren Trauerwanderungen, es gibt Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen zum Mitmachen (12.30 und 14.45 Uhr), und der Meerbuscher Personaltrainer Marc Jonen gibt Fitnesstipps (13.30 Uhr).

Außerdem stellen zehn Meerbuscher Skaterkids um 12 und um 15 Uhr ihr Projekt Skatepark Meerbusch aus Kindersicht vor. „Die Arbeit ging im Jahr 2015 los, und die Kinder bringen beispielsweise das erste Halfpipe-Modell mit, das sie aus einer Waschmitteltonne gebaut haben. Außerdem Pläne und Bilder von damals. So wollen sie zeigen, wie man in der eigenen Stadt etwas bewegen kann“, erklärt die Projektleiterin.

Skaterfans werden sich über den Besuch der Scooter-Firma Chili aus Bonn freuen. „Die zeigen mit drei Profis eine Show und bringen Scooter und mobile Rampen zum Testen mit“, kündigt Bundrock-Muhs an. „Wir würden uns freuen, wenn sich die Erwachsenen auch mal auf so einen Roller stellen würden und dadurch Respekt für das bekommen, was die Kinder so gerne machen.“

Was gibt es noch? Reibekuchen, Würstchen, Zuckerwatte und Getränke – alles gegen Spenden für den Skatepark Meerbusch. Dazu eine Hüpfburg, Torwandschießen und Maus-Fanartikel wie Ballons, Papp-Schirmmützen, Plakate und Aufkleber. Musik machen der 14-jährige Quentin Jörgens, der auch im Skatepark-Projekt aktiv ist und Klavier spielen wird, und der Sänger David Siassou, der von den Philippinen stammt und Songs covern wird.

Hanne Jäger und Ulla Bundrock-Muhs freuen sich auf den 3. Oktober. „Das wird auf jeden Fall sehr aufregend“, sagt Jäger, die bereits dreimal beim Maus-Türöffnertag mitgemacht hat. Kennengelernt hat sich das Duo übrigens erst im Frühjahr, und zwar bei einer Charity-Gala im Mai im Golfpark Meerbusch zu Gunsten des Skateparks. „Ich war sofort begeistert von dem Projekt allgemein und dem Engagement der Jugendlichen“, erzählt Hanne Jäger. Also hat sie ein Sparschwein aufgestellt und seitdem bei ihren Kunden bereits rund 1300 Euro für die Jugendlichen gesammelt. „Hanne Jäger ist mittlerweile fester Bestandteil unseres Projekts“, betont Ulla Bundrock-Muhs. „Wir ergänzen uns super.“