1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Löwenburg: Wohnen ab 2015

Meerbusch : Löwenburg: Wohnen ab 2015

Die Küppers Living Immobilien GmbH kauft die Villa Löwenburg. Der Investor will das historische Gebäude kernsanieren und um drei Stadtvillen ergänzen. Am Ende sollen so 22 barrierefreie Wohnungen entstehen.

Die Entscheidung über die Zukunft eines der ortsbildprägenden Bauareale im Zentrum von Lank ist gefallen. Nach der Zustimmung des Rats verkauft die Stadt das Grundstück der Villa Löwenburg, Gonellastraße 32-34, an die Küppers Living Immobilien GmbH und Co. KG aus Duisburg. Jetzt klärten Vertreter der Stadtverwaltung, der Immobiliengesellschaft und Architekt Bernhard Bramlage das weitere Vorgehen: Wenn alles reibungslos läuft, könnte bereits im ersten Quartal 2013 der so genannte vorhabenbezogene Bebauungsplan in Kraft treten. Unmittelbar anschließend sollen die Bagger anrücken.

Der Investor rechnet mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren. Zum zweiten Quartal 2015 könnten die ersten Wohnungen bezogen werden. "Wir sind an einer schnellstmöglichen Realisierung interessiert", betonte Küppers-Living-Geschäftsführer Jörg Ernst Weitzel bei der Gesprächsrunde im Technischen Dezernat der Stadtverwaltung.

Kleines Wohnquartier

Blickfang des kleinen Wohnquartiers mit 22 barrierefreien Wohneinheiten wird die von Grund auf sanierte Villa Löwenburg sein. Die neoklassizistisch gestaltete Außenhaut bleibt gemäß Ausschreibung komplett erhalten. In dem um 1900 erbauten Haus, das zuletzt unter anderem Bürgerbüro, Ordnungsamt und Kulturverwaltung beherbergte, wird es künftig zwei Eigentumswohnungen in gehobenem Standard geben. Die Anbauten, rund 40 Jahre alte Provisorien in Containerbauweise, verschwinden. Zur Villa gesellen sich drei neue Stadtvillen mit weiteren 20 Zwei- bis Viereinhalb-Zimmer-Wohnungen zwischen 70 und 160 Quadratmetern Wohnfläche. "Die Zuschnitte können wir auf Wunsch noch variieren", so Weitzel. Dazwischen wird eine Tiefgarage untergebracht, darüber hinaus gibt es oberirdische Parkplätze.

Abgerissen wird auch das ehemalige Verwaltungsgebäude Gonellastraße 32. Ein Neubau, der proportional und optisch zur Villa passen soll, wird das Haus ersetzen. In der modernen Fassade sollen wie im Altbau nebenan Klinker und heller Putz Verwendung finden. Zwei weitere Gebäude errichtet Küppers Living im hinteren Bereich des rund 3400 Quadratmeter großen Grundstücks. Über eine Zufahrt rechts neben der Villa Löwenburg wird das Quartier rückwärtig erschlossen.

"Wir planen das Ganze als so genannte ,kleine Servicewohnanlage'", so Jörg Ernst Weitzel. Dabei haben ältere Menschen die Möglichkeit, in einer seniorengerechten Wohnung in zentraler Lage selbständig zu leben und bei Bedarf Betreuungsangebote in Kauf zu nehmen." Gleichwohl seien die Wohnungen mit Aufzügen, breiten Türen, bodentiefen Duschen und einer "großzügigen Raumaufteilung" grundsätzlich für Käufer aller Altersgruppen interessant. "Wir verkaufen an Selbstnutzer, die sofort einziehen, aber auch an Selbstnutzer, die zunächst vermieten und erst später einziehen möchten und natürlich auch an Kapitalanleger." Wann die Vermarktung der Wohnungen beginnen kann, ist derzeit noch offen. Der Verkaufsstart werde rechtzeitig beworben.

(RP/rl)