1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Löwenburg an Duisburger Investor verkauft

Meerbusch : Löwenburg an Duisburger Investor verkauft

Vorsorglich hatte die Verwaltung von der Politik die Erlaubnis einholen wollen, die Villa Löwenburg an der Gonellastraße samt 3500 Quadratmeter großem Grundstück unter dem festgesetzten Preis von 800 000 Euro zu verkaufen.

"Die Sorge war aber unbegründet" erklärte Stadtsprecher Michael Gorgs auf RP-Nachfrage. Der Duisburger Investor Kueppers Living habe diese Grenze nicht unterschreiten wollen. Die Immobilienentwickler aus dem Ruhrgebiet haben hinter für die Öffentlichkeit verschlossenen Türen im Planungsausschuss den Zuschlag erhalten.

Im vergangenen Jahr war ein erster Versuch gescheitert, das Gelände nach einem Wettbewerb zu verkaufen. Im zweiten Anlauf ging die Veräußerung nun über die Bühne. Der Erlös ist als Gegenfinanzierung für das neue Bürgerhaus in Lank-Latum an der Wittenberger Straße vorgesehen.

Im Vorfeld hatte es ein politisches Gerangel um die Löwenburg gegeben. Der Heimatkreis Lank war der Meinung, dass der langjährige Amtssitz des Lanker Bürgermeisters unter Denkmalschutz gestellt werden sollte. Mit dieser Haltung konnte sich der Heimatkreis um den CDU-Ratsherrn Franz-Josef Radmacher nicht durchsetzen, erhielt aber aus der Politik ein Zugeständnis. Ein zukünftiger Eigentümer müsse die Fassade des Gebäudes erhalten — das ist nun Aufgabe von Kueppers Living.

(RP/rl)