1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Leben in Prinz Volkers närrischer Burg

Meerbusch : Leben in Prinz Volkers närrischer Burg

„Wir bedanken uns bei den Tanzmariechen mit einem dreifachen Neescht, Helau“, rief Büttführer Gerd Rose und mit donnernder Lautstärke wiederholte das närrische Volk den jecken Gruß. Schon am Ortseingang war das bunte Treiben aus dem Festzelt nicht zu überhören.

Keine Frage, Nierst steht wieder Kopf. Traditionell wurde die fünfte Jahreszeit mit der Gala-Sitzung eingeläutet. Mehr als 450 Gäste bereiteten Prinz Volker I. einen stolzen Empfang. Passend zum Motto „Die freie Herrlichkeit feierte schon zur Ritterzeit“ glich die Bühne einer alten Burg. Hoch oben thronte er gemeinsam mit seinen Ministern. Gleich darunter saßen der Elferrat, angeführt von Präsident Klaus Pricken, sowie das Kinderprinzenpaar Bryan und Anja. Die stimmten das Publikum mit einer lustigen Büttenrede ein.

Kurz darauf flogen die eingangs erwähnten Tanzmariechen über die Bühne und heizten den eifrig klatschenden Zuschauern mit ihrer schwungvollen Präsentation ein. Gleiches gelang Traumtänzer-Ballett der KG Kött on Kleen. Mit unnachahmlicher Grazie stolperten die 13 Männer über die Bühne und brachten das Zelt zum Toben. Für schlüpfrige Witze und jecke Töne sorgten die Büttenredner „Der singende Wirt“ Helmut Schröders, Frank Bühler alias Deä Müllman sowie die Birkesdörpe Buure Band.

(RP)