1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Laufen, lauschen, schlemmen, feiern

Meerbusch : Laufen, lauschen, schlemmen, feiern

Am letzten Tag im Jahr ist in Meerbusch einiges los. Sportvereine bitten zum Silvesterlauf, im Wasserturm gibt es ein Klavierkonzert zu vier Händen. Anschließend können Feierlustige stilvoll Essen gehen und danach 2015 begrüßen

Dass heute um Mitternacht das Jahr 2014 wirklich abgelaufen sein wird, dafür sorgen heute gleich vier Meerbuscher Sportvereine: Sie bitten zum Silvesterlauf. Mit dabei sind die Laufabteilungen "Komm lot jonn" des Adler Nierst, der Lauftreff des Osterather TV, "Fondistas" vom SSV Strümp und das "Running Team" des TuS Bösinghoven.

Der Gemeinschaftslauf des TuS Bösinghoven und des SSV Strümp findet um 11 Uhr statt. Es werden Läufe mit einer Dauer von 30 oder 60 Minuten angeboten. Start und Ziel ist das Vereinsheim des TuS am Sportplatz Windmühlenweg in Bösinghoven.

Zeitgleich startet der Lauf des Osterather TV unter dem Motto "Rund um Osterath". Die Strecke ist etwa 14 Kilometer lang, Abkürzungen auf acht und zehn Kilometer sind möglich. Start und Ziel ist der Park & Ride Parkplatz, Haltestelle Bovert, in Osterath.

Drei Stunden später, um 14 Uhr, geht es los mit dem Lauf des FC Adler Nierst. Dabei ist eine Distanz von acht bis zehn Kilometern zurückzulegen, wobei die Möglichkeit zu Abkürzungen jederzeit besteht. Start und Ziel ist das Klubhaus des FC Adler Nierst, Kullenberg 10, in Nierst.

  • Angelika Mielke-Westerlage nahm den Orden von
    Auszeichnung für Städtefreundschaft : Japanischer Konsul ehrt Mielke-Westerlage
  • Die Jugendlichen hatten Bilder versteigert, um
    Jugend in Meerbusch : Fernsehauftritt und Preis für Querkopfakademie
  • In der Glühofenhalle des Areal Böhler
    Wirtschaft in Meerbusch : Zehn Millionen für neues Gründerzentrum

Alle Läufe sind nicht nur Selbstzweck, sondern dienen auch einem guten Zweck: Begünstigt wird in diesem Jahr der Verein "Kleine Zwerge ganz Groß". Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche mit lebensbedrohlichen Erkrankungen sowie deren Familien in Deutschland zu unterstützen.

Wer es heute statt sportlich lieber musikalisch mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten. "Weltklassik am Klavier!" heißt es im Forum Wasserturm in Lank an der Rheinstraße 10 ab 17 Uhr. Unter dem Titel "Mozart Sonaten zu vier Händen!" präsentieren die beiden Wahlaachener Alina und Dimitri Wesselowski ihr Können. Neben drei heiteren Mozart-Sonaten steht unter anderem auch der märchenhafte Zyklus des französischen Komponisten Maurice Ravel "Ma mère l'oye" (zu Deutsch: Mutter Gans) auf dem Programm.

 Die beiden Wahl-Aachener Alina und Dimitri Wesselowski geben heute im Wasserturm ein vierhändiges Silvesterkonzert. Andrej Kleer
Die beiden Wahl-Aachener Alina und Dimitri Wesselowski geben heute im Wasserturm ein vierhändiges Silvesterkonzert. Andrej Kleer Foto: Andrej Kleer

Wie auch schon in den vergangenen Jahren gibt es in der Pause einen kleinen Umtrunk - zur Einstimmung auf den Silvesterabend.

Karten für das Konzert kosten 20 Euro, Studenten zahlen 15 Euro und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Reservierungen sind möglich unter 0211 9365090, info@weltklassik.de oder www.weltklassik.de.

Nach dem Konzert geht es festlich weiter. Viele Meerbuscher Lokalitäten bitten zum Silvestermenü. Diejenigen, die in einem der zahlreichen Restaurants in der Stadt keinen Tisch reserviert haben, haben nur in Ausnahmefällen eine Chance, noch Plätze zu ergattern. Im Rheinhotel Vier Jahreszeiten etwa ist die Silvestergala seit gestern komplett ausgebucht.

Mit etwas Glück kommen Feierlustige in Büderich noch im Burgkeller, Poststraße 70, unter. "Wir bieten an Silvester ein Fünf-Gänge-Menü", sagt Burgkeller-Geschäftsführer Iuri Petraroia. Zur Speisenfolge gehören unter anderem Auberginenschaum, Hummermedaillons sowie ein Grand-Marnier-Parfait. Vereinzelte Anmeldungen sind noch möglich. Gäste sollten aber in jedem Fall telefonisch Plätze reservieren, rät Petraroia.

Nach Mitternacht ist dann im Burgkeller eine Party in lockerer Atmosphäre angesagt. "Dorthin können Gäste jederzeit spontan kommen", heißt es.

Auch auf dem Gelände der Winterwelt in Büderich geht es traditionell am letzten Tag im Jahr hoch her. Karten fürs Silvesterbuffet mit Gerichten wie Schweinebraten oder Putengeschnetzeltes sind zwar schon "restlos ausverkauft", wie Winterwelt-Betreiber Klaus Unterwainig erklärt. Aber rund um die Buden findet sich immer noch ein Plätzchen, um bei Glühwein oder anderem aufs neue Jahr zu warten. Begrüßt wird dann 2015, wie in den Jahren zuvor auch, mit großem Tamtam: "Silvesterknaller und Feuerwerk bringen Besucher selbst mit", sagt Unterwainig. Wer will, hat zum Anstoßen auf die nächsten zwölf Monate Sekt ebenfalls in der Tasche. Das auf dem Gaumen perlende Getränk kann aber auch an den Buden gekauft werden. Doch aufgepasst: Wer Alkohol getrunken hat, sollte das Autofahren sein lassen. Die Polizei führt rund um Silvester und Neujahr verstärkt Verkehrskontrollen durch. Diejenigen, die zu tief ins Glas geschaut haben, müssen damit rechnen, dass ihr Führerschein einkassiert wird. So muss das neue Jahr nun wirklich nicht anfangen. Also: Am besten an Silvester Bus, Bahn oder Taxi nutzen

(RP)