1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Lanks Coach trifft auf seinen Ex-Club

Meerbusch : Lanks Coach trifft auf seinen Ex-Club

In der Handball-Oberliga kommt es am heutigen Samstagabend (18 Uhr) zum Lokalderby zwischen dem TuS TD 07 Lank und Adler Königshof. Für Trainer Hubert Krouß ist es ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club

Während sich die Amateurfußballer bereits in der Winterpause befinden, sind die Handballer an diesem Wochenende noch im Einsatz - und für Oberligist TuS TD 07 Lank kommt es zum Abschluss der Hinrunde noch einmal zu einem echten Knaller. Am heutigen Samstag ab 18 Uhr (Achtung: geänderte Anwurfzeit) empfängt die Mannschaft Adler Königshof in der Forstenberghalle. "Es ist das einzig echte Lokalderby in dieser Saison. Da wird es noch einmal richtig heiß hergehen", ist Trainer Hubert Krouß überzeugt.

Eine zusätzliche Brisanz erhält das Duell, weil Krouß zwei Jahre lang bei Adler tätig war, ehe sich der Verein aus Krefeld im Dezember 2012 von ihm trennte. Aus seiner damaligen Amtszeit kennt Krouß noch eine Handvoll Spieler des aktuellen Kaders. "Das ist sicherlich ein kleiner Vorteil für uns. Wir wissen über die jeweiligen Stärken und Schwächen der Spieler und natürlich auch ein wenig über das Spielsystem Bescheid", sagt Krouß. Dennoch sehe er sein Team gegen den Drittliga-Absteiger in der Außenseiterolle. "Die Königshofer haben eine Mannschaft, die normalerweise um die oberen Plätze mitspielen müsste. Sie hatten ein paar Startschwierigkeiten, haben sich jetzt aber gefunden." Der Blick auf die jüngsten Ergebnisse gibt dem Lanker Coach recht. Sein ehemaliger Verein verlor nur eine der zurückliegenden sechs Partien und schob sich in der Tabelle auf Platz neun hoch.

  • Lokalsport : Adler II: Den Sieg in Lank aufwerten
  • Lokalsport : Rückschlag für Adler Königshof
  • Lokalsport : Sopov neuer Trainer der Adler Königshof

Ganz anders verläuft die Formkurve des TuS, der nur eines der vergangenen sieben Spiele für sich entscheiden konnte und derzeit als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz rangiert. "Mit einem Sieg zum Jahresabschluss könnten wir unser Konto auf acht Punkte aufstocken - das wäre genauso viel wie im vergangenen Jahr, damit wären wir im Soll", sagt Krouß. Doch die heutige Aufgabe wird alles andere als einfach, denn bei seinem Team drohen drei Leistungsträger auszufallen. Torwart Stephan Schlippes ist erkrankt, Matthias Lüttges plagt eine Zehenverletzung, und der Einsatz von Tim van Bösekom ist aus privaten Gründen ungewiss. Gerade der Ausfall des Spielmachers würde Treudeutsch hart treffen. "Tim ist der Kopf und das Herz der Mannschaft. Ihn können wir nur schwer ersetzen", räumt Krouß ein. Auch Lanks Oberliga-Damen, die zum Ende der Hinrunde am heutigen Samstagabend (17 Uhr) beim TV Biefang gastieren, befinden sich derzeit in einer Negativspirale. Sie verloren zuletzt sechs Spiele hintereinander.

Dennoch ist Trainer Mario Lenders zuversichtlich, dass sein Team den Abwärtstrend heute stoppt: "In den letzten beiden Spielen war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Darauf müssen wir aufbauen." In den vergangenen Tagen habe es zudem einige reinigende Gespräche gegeben. Lenders wird im kommenden Sommer nach dann drei Jahren von seinem Trainerposten zurücktreten. Die Mannschaft sprach sich jetzt aber dafür aus, die Saison gemeinsam mit ihm zu beenden. "Ich denke, dass nun alles geklärt ist und wir uns jetzt wieder voll aufs Sportliche konzentrieren können", so Lenders

(RP)