1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Langst-Kierst: Wer wird König?

Meerbusch : Langst-Kierst: Wer wird König?

Nur noch wenige Tage und in Langst-Kierst steht wieder ein Regentschaftswechsel an. Am Wochenende startet die Sankt-Martinus-Schützenbruderschaft das Vogelschießen (Auftakt am Freitagabend, Disco-Night, ab 19.30 Uhr) um eine neue Majestät unter den Schützenbrüdern auszuschießen.

130 aktive Schützen verteilt auf elf Kompanien werden dann einen König per Vogelschuss unter sich bestimmen. "Wir haben drei verschiedene Schusskategorien und eine neue", kündet Präsident Ludwig Hanebrink an.

Neben dem Königsvogelschießen gibt es am Samstag ab 16 Uhr auch noch das Prinzen- und das Bürgervogelschießen. "Alt und Jung sind herzlich eingeladen, mitzufeiern", sagt Hanebrink. Abends gegen 20 Uhr findet dann der Königsball im Festzelt an der Ilvericher Straße statt. Neu ist das Programm am Sonntag. "Ab 11 Uhr gibt es zu dem Musikalischen Frühschoppen das erste Langst-Kierster Kompaniekönigsschießen", sagt Präsident Hanebrink.

Die Langst-Kierster haben einen Zwei-Jahres-Rhythmus. Eine Zeit, die für den noch amtierenden König Heinz III. unvergesslich bleiben wird. Von 2009 bis 2011 hat der Langst-Kierster zusammen mit seiner Königin Hilde regiert. "Die Kutschfahrt, die Parade und der Umzug werden für uns immer die schönsten Augenblicke sein", sagt seine Majestät Heinz Breuers. Zusammen mit dem eigenen Sohn Marc Breuers als Prinz und den Ministerpaaren Katharina und Franz Betzing sowie Hiltrud und Holger Amelung konnten sie die zwei Jahre ideal genießen.

"Am liebsten würden wir direkt weitermachen", sagt König Heinz III. Damit weist der Langst-Kierster unbewusst auf eine Option hin, die nicht jeder kennen mag. "In den Bruderschaftsstatuten steht geschrieben, dass das möglich ist", sagt Präsident Hanebrink. Trage ein Schütze sogar dreimal die Königswürde, werde er automatisch zum Kaiser gekürt. "Es ist egal, ob hintereinander oder mit einigen Jahren Pause dazwischen", so Hanebrink Zurzeit gäbe es allerdings noch keinen Anwärter.

Neben dem Ansehen gibt es allerdings zahlreiche Gründe, warum ein Schütze den Vogel "runter holen" sollte. Einer davon ist nachvollziehbar. "Ich war vorher Single", sagt Prinz Marc Breuers. "Jetzt habe ich eine Freundin."

(RP)