Meerbusch: Landesliga-Meister TSV empfängt das Schlusslicht

Meerbusch : Landesliga-Meister TSV empfängt das Schlusslicht

Eindeutiger könnten die Rollen gar nicht verteilt sein: Der TSV Meerbusch trifft am Freitag (19.45 Uhr, Theo-Mostertz-Sportanlage, Nierster Straße) in einer vorgezogenen Partie Partie des letzten Spieltages der Saison als überlegener Spitzenreiter auf das abgeschlagene Schlusslicht VfL Benrath.

Der Gastgeber hat bislang 107 Tore erzielt und stellt damit die mit Abstand torgefährlichste Mannschaft der Landesliga, die Gäste haben dagegen 107 Gegentreffer kassiert und sind die Schießbude der Klasse. Gegen einen Benrather Erfolg spricht auch die Tatsache, dass die Meerbuscher auf eigenem Platz eine Macht sind und in dieser Saison daheim 46 von 48 möglichen Punkten geholt haben (15-1-0). Überhaupt haben sie lediglich eine einzige Niederlage kassiert (vor einem halben Jahr mit 2:3 in Kapellen).

Für beide Mannschaften geht es nur noch um die Ehre, aber TSV-Team-Manager Horst Riege sagt ganz klar: "Wir werden die Partie nicht abschenken, auch wenn wir nur noch um die goldene Ananas spielen. Wir wollen das Spiel gewinnen, keine Frage. Denn wir sind unseren Anhängern zum Ausklang einer fantastischen Saison noch einmal ein gutes Spiel und einen Sieg schuldig."

Der TSV wird gegen Benrath mit jenem Kader antreten, der in der vergangenen Woche mit 2:0 beim MSV Düsseldorf gewann. Trainer Toni Molina hatte zwar nur drei Ersatzspieler zur Verfügung, weil eine ganze Reihe von Akteuren die Zweite bei ihrem Kampf um den Klassenerhalt unterstützt haben, dennoch hatte es zu einem ungefährdetem Erfolg gereicht. Zu den Akteuren auf der Bank zählte auch Kapitän Semir Purisevic, der nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit ist. Die Meerbuscher haben die Partie mit Zustimmung der Benrather vorverlegt, weil sie am Sonntag das Spiel der eigenen Reserve beim Tabellenzweiten SC Velbert besuchen wollen. Ab Montag steht die Abschlussfahrt nach Cala Ratjada auf dem Plan.

(RP)
Mehr von RP ONLINE