Meerbusch: Kunstversteigerung gegen das Traurigsein

Meerbusch: Kunstversteigerung gegen das Traurigsein

Der Lions Club bietet Arbeiten von namhaften Künstlern an, um die Trauerarbeit der Hospizbewegung für Kinder zu unterstützen.

Die Hospizbewegung Meerbusch arbeitet vor allem auf dem Gebiet der Trauerbegleitung eng mit benachbarten Institutionen zusammen. Die zusätzlichen Qualifikationen der Geschäftsführerin und Koordinatorin Gudrun Fuß werden geschätzt. "Aber Fortbildungen haben auch ihren Preis. Wir sind bei unserer Arbeit auf Spenden angewiesen", erklärt Wolfgang Stoffel, Vize-Vorsitzender. Zu den Sponsoren zählt der Lions Club Düsseldorf-Meererbusch. Er wurde jetzt um Hilfe gebeten, um die zunehmend notwendige Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. "Die Zahl der jung an Krebs sterbenden Erwachsenen ist deutlich höher geworden. Sie hinterlassen Kinder und Jugendliche, die besonders feinfühlig begleitet werden müssen", erklären Gudrun Fuß und Wolfgang Stoffel.

Deshalb kommt eine vom Lions Club initiierte Kunstversteigerung der Aktion "Keine Angst vor dem Traurigsein - Trauerbewältigung für Kinder und Jugendliche" zugute. "Es ist die vierte Aktion dieser Art. Wir haben etablierte Künstler wie Holger Runge, Dietrich und Sven Rünger, Meral Alma oder Marlies Blauth, Schüler und Absolventen der Kunstakademie Düsseldorf angesprochen und bieten auch einen Holzschnitt von Mataré an", ergänzt Claus Jenckel, Lions Club Düsseldorf-Meererbusch.

So kommen am 15. April, 11 Uhr, im Golf-Club Meerbusch knapp 60 Arbeiten durch einen Mitarbeiter von Christies Düsseldorf zur Versteigerung. "Die Erfahrung hat gezeigt, dass Kunstsammler für einen guten Zweck offen sind", sagt Jenckel. Er erinnert an das das Bemühen der Lions, möglichst Kinder vor Ort zu unterstützen.

  • Meerbusch : Meerbusch, die Charity-Hauptstadt

Der Erlös der Versteigerung unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage fließt teils den Akademie-Studenten und dem Lions-Kunstpreis zu. "Wir sind den Unterstützern dankbar, setzen die materielle Zuwendung in Zuneigung um", betont Gudrun Fuß. Die Koordinatorin ist seit elf Jahren für die Hospizbewegung tätig und weiß: "Kinder und Jugendliche trauern anders und sehr unterschiedlich. Es ist oft schwer, an sie und ihre Trauer heranzukommen. Meine lockere Art hilft ihnen, ihre Gefühle zu zeigen."

Wer das unterstützen möchte, kann sich ab Ende März im Internet unter www.lions-düsseldorf-meererbusch.de über den Versteigerungskatalog informieren. Eine Vorbesichtigung ist am Sonntag, 15. April, ab 10 Uhr in der Scheune Golfpark möglich.

(RP)