1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Betrug in Meerbusch: Kripo warnt vor Trickbetrügern, die Geld wechseln wollen

Betrug in Meerbusch : Kripo warnt vor Trickbetrügern, die Geld wechseln wollen

(ak) Von den Tätern, die zum einen am 8. August in einem Gartencenter an der Düsseldorfer Straße und zum anderen am 13. August in einer Tierarztpraxis in Lank-Latum einen dreisten Geldwechseltrick anwendeten, fehlt jede Spur.

Das teilte die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mit. Und das, obwohl es sich bei den beiden Männern um auffallende Personen handeln soll: Der eine wird mit 1,85 Meter groß beschrieben, der andere mit etwa 1,65 Meter im Vergleich zu ihm relativ klein.

Die Vorgehensweise war in beiden Fällen fast identisch. Obwohl: „Im Gartencenter reden wir von einem Raub, in der Praxis vom Trickbetrug“, sagt Polizei-Sprecherin Diane Drawe. Im Gartencenter hatten die beiden Männer gegen 15.45 Uhr eine prall gefüllte Geldbörse auf den Kassentresen gelegt und in englischer Sprache darum gebeten, dass ihnen Geld gewechselt wird. Als die Kassiererin mehrere Geldscheine in der Hand hielt, riss ihr einer der Männer das Geld aus der Hand.

Beim Tierarzt war das Vorgehen leicht verändert: Während einer der Männer eine der Mitarbeiterinnen am Empfang in ein Gespräch verwickelte, legte sein Komplize seine wieder prall gefüllte Geldbörse auf den Tresen. Gleichzeitig bat er – wieder auf Englisch – darum, dass ihm Geld gewechselt wird. Als die Kassiererin mehrere Euroscheine aus der Kasse zog, fummelte der Unbekannte noch selbstständig an der Lade herum. Dabei gelang es ihm offensichtlich, weitere Scheine heraus zu fingern, was aber erst am Abend bei der Kassenabrechnung auffiel.

„Die Methode der Täter ist, Verwirrung zu stiften“, so Drawe. Deswegen sollte man skeptisch sein, wenn jemand Geld wechseln wolle. „Auf der Straße, aber auch in Geschäften.“ Man solle sich nicht ins Portemonnaie greifen lassen und den Verdächtigen auf Abstand halten.

Täterbeschreibung: Einer von beiden war etwa 185 Zentimeter groß, hatte eine schlanke Statur und kurze dunkle Haare. Sein Begleiter war auffällig kleiner (165 Zentimeter), hatte eine kräftige Statur und dunkle Haare.

Einer der Verdächtigen trug zum Tatzeitpunkt im Gartencenter in Büderich ein weißes Hemd, bedruckt mit einem großen bunten Gesicht und darunter zwei kleinen bunten Gesichtern. Beide Männer sollen einen südeuropäischen Eindruck gemacht haben.

Hinweise auf die Verdächtigen nimmt die Kriminalpolizei des Rhein-Kreises Neuss unter der Telefonnnummer 02131 3000 entgegen.