Meerbusch: Kornstraße: Bauarbeiten haben begonnen

Meerbusch: Kornstraße: Bauarbeiten haben begonnen

An der Kornstraße haben die Straßenbauarbeiten begonnen. Gleichzeitig werden neue Wasserleitungen von der Meerbuscher Straße bis zum Wienenweg verlegt.

Dadurch verschiebt sich der ursprüngliche Plan. Der Teil der Kornstraße, der als Stichstraße verläuft, wird im zweiten, und nicht wie vorgesehen, im ersten Schritt begonnen.

Laut Stadt wird das Straßenstück von der Meerbuscher Straße bis zum Wienenweg als Tempo-30-Zone ausgebaut. Die Stichstraße soll als verkehrsberuhigte Zone gestaltet werden. Sie bekommt Pflastersteine. In einem Schreiben hat die Stadt die Anwohner über den Baubeginn informiert. Die Stadt rechnet mit einer Bauzeit von vier Monaten.

  • Meerbusch : Keine Gnade für Kornstraße

Der Ausbau der Kornstraße hatte im Vorfeld zu heftigen Auseinandersetzungen mit den Anwohnern besonders des älteren Teils der Kornstraße geführt. Diese wollten sich an den von der Stadt vorgesehenen Kosten für den Ausbau nicht in der veranschlagten Höhe beteiligen. Ihr Argument: Die Stadt habe die Straße so lange in einem schlechten Zustand belassen, dass nun eine teure Sanierung finanziert werden müsse. Diese müssten die Bürger zu einem erheblichen Anteil mittragen. Der Protest der Anwohner hat jedoch nicht gefruchtet. Vor einem Jahr beschlossen CDU und FDP, dass die Anliegerbeiträge für den Bau von Fahrbahn, Gehwegen, Parkbuchten und für das Pflanzen von Bäumen in voller Höhe gezahlt werden müssen.

(RP)