1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Knöllchen für falsch parkendes Stadtfahrzeug

Meerbusch : Knöllchen für falsch parkendes Stadtfahrzeug

144 Knöllchen haben Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes innerhalb von zwei Wochen wegen Falschparkens auf Geh- und Radwegen geschrieben. Mit der Schwerpunktaktion wollte die Stadt Meerbusch ein Bewusstsein dafür wecken, wie wichtig die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer in Meerbusch ist.

Nicht schlecht staunte RP-Leser Hubert Hüttges, als er jetzt ein städtisches Fahrzeug an der Strümper Straße auf dem Gehweg parken sah. Gelten für städtische Wagen Ausnahmen? "Selbstverständlich haben sich auch die Fahrer städtischer Fahrzeuge an die Straßenverkehrsordnung zu halten", sagt Stadtsprecher Michael Gorgs.

"Mehr noch: Mit MB-Kennzeichen und Meerbusch-Logo auf der Tür haben sie sogar Vorbildcharakter im öffentlichen Straßenbild und stehen deshalb unter besonderer Beobachtung." Das gelte auch für den Fahrer des fotografierten Wagens, der in städtischen Wohnungen an der Strümper Straße Türschlösser und Briefkästen erneuerte und dazu auf dem Bürgersteig parkte.

Gorgs: "Er wurde von seinem Bereichsleiter auf sein Fehlverhalten und seine besondere Verantwortung hingewiesen und zahlt nun sein ,Knöllchen' (15 Euro) wie jeder andere auch."

(mrö)