1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Sperrung im Kreuz Meerbusch: Kieslaster kippt auf der A57 um

Sperrung im Kreuz Meerbusch : Kieslaster kippt auf der A57 um

Am Freitagmorgen ist es auf der Autobahn 57 im Kreuz Meerbusch zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Kieslaster ist umgekippt. Drei weitere Fahrzeuge waren beteiligt, drei Menschen wurden leicht verletzt.

Gegen 10 Uhr hatte ein Lkw-Fahrer in Fahrtrichtung Krefeld aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kollidierte daraufhin mit einem Auto. Das Auto wurde zwischen der Mittelleitplanke und dem Lkw eingeklemmt.

Die Fahrzeuginsassen konnten sich eigenständig befreien und mussten nicht von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werde. Die Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt. Durch den Zusammenstoß wurde die Ladebordwand des Lastwagens aus ihrer Befestigung gerissen und flog auf das Dach eines dahinter fahrenden Fahrzeuges. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Insgesamt waren vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.

Die Feuerwehr Meerbusch stellte den Brandschutz sicher und nahm die auslaufenden Betriebsmittel des Lkw, der auf der Seite lag, auf. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte des Löschzuges Osterath und der Feuerwache wieder ihre Standorte anfahren.

Die Hauptfahrbahn musste gesperrt werden. Ein Bergungsunternehmen ist mit den Aufräumarbeiten beauftragt. "Der Verkehr kann über die Nebenfahrbahn im Kreuz Meerbusch umgeleitet werden", teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei mit. Deshalb hielten sich die Auswirkungen auf den Verkehr in Grenzen. Der Rückstau beträgt circa sechs Kilometer. Gegen 13.30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

(ila/EW/ila)