1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: KHW-Gruppe besteht seit 50 Jahren

Meerbusch : KHW-Gruppe besteht seit 50 Jahren

Karl-Heinz Wöllner und das international tätige Unternehmen haben sich auf dem Second-Hand-Markt für Industrieanlagen einen Namen gemacht. Ehefrau und Sohn sind Teil der Geschäftsführung.

Ein Unternehmen 50 Jahre am Markt zu halten, das ist eine Kraftanstrengung. Daraus macht auch Karl-Heinz Wöllner keinen Hehl. In all den Jahren ist es ihm immer darum gegangen, dass KHW "eine gute Adresse war und ist". 1964 gründete der in Meerbusch lebende promovierte Politologe die KHW-Gruppe High-Tech Consulting-Engineering GmbH. Die Aufgabengebiete des mittelständischen Unternehmens hat er über fünf Jahrzehnte an die stetige Entwicklung der Stahlindustrie-Branche angepasst: "Die Zukunft dieses Industrie-Zweigs ist nicht rosig. Wir dürfen uns nicht zurücklehnen."

Die Umsätze mit Schleifmitteln zur Bearbeitung von Werkstoffen sind stark zurückgegangen. Auch deshalb hat die aus drei selbstständigen Gesellschaften mit unterschiedlichen Aufgabengebieten bestehende KHW-Gruppe schnell auf die raschen Erfolge der Industrialisierung reagiert. Gemeinsam mit der zur Geschäftsleitung zählenden Ehefrau Gabriele Wöllner-Neuberger und seinem Sohn Bernd Wöllner - ein Diplom-Kaufmann - wurde vom geschäftsführenden Gesellschafter die Entscheidung getroffen, sich der "global-aktiven Karawane" anzuschließen.

  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 167 Menschen infiziert - Delta-Variante in drei Fällen nachgewiesen
  • Versuchte Brandstiftung in Osterath: Unbekannte haben
    Kriminalität in Meerbusch : Osterather Kirche wird erneut Ziel eines Brandanschlags
  • Das Alte Küsterhaus in Meerbusch erstrahlte
    Kultur in Meerbsch : Altes Küsterhaus leuchtet bei der zweiten „Night of Light“

Als Folge davon ist das Unternehmen mit Sitz im KHW-Haus im Office-Park Meerbusch, Am Meerkamp, in Europa, Nordamerika, China und Brasilien als Berater und Betreuer tätig. Um diese Aufgaben zu erfüllen, ist das Unternehmen breit aufgestellt. Consulting bei der Planung und Realisierung von Industrieanlagen und anwendungstechnische Beratung gehören ebenso zum Dienstleistungsspektrum, wie innovative unternehmerische Problemlösungen zur Weiterentwicklung von Gesellschaften.

Darüber hinaus hat sich die KHW-Gruppe auf dem weltweiten Second-Hand-Markt für das Umsetzen stillgelegter Industrieanlagen einen Namen gemacht. Unter anderem wurden ehemals in Deutschland installierte Anlagen in China und Malaysia wieder aufgebaut. Bei derartigen Geschäften arbeitet die KHW-Gruppe aus Meerbusch erfolgreich im Konsortium mit der Firma Thyssen Rheinstahl Technik zusammen.

Karl-Heinz Wöllner, seit vielen Jahrzehnten in der Stahlbranche engagiert, hat frühzeitig erkannt, dass der Export großer Industrieanlagen geschäftliches Potenzial birgt. Dank der erworbenen Kompetenz wird das umfangreiche Aufgabengebiet derartiger Aufträge zuverlässig erfüllt: "Wir übernehmen vom ersten Schritt an ein vielfältiges Projektmanagement." Aber Karl-Heinz Wöllner, früher unter anderem im Mannesmann-Konzern und der Geschäftsleitung der Carborundum Werke tätig, weiß, dass es auf dem Second-Hand-Markt reichlich Mitbewerber gibt. Deshalb bringt das Jubiläumsjahr auch Überlegungen, neue Wege einzuschlagen: "Wege, bei denen wir über den Stahl hinausschauen. Wir könnten unseren Fuß auch in andere Branche hineinstellen." Eins aber steht für den Geschäftsführer fest: "Die KHW-Gruppe wird weiterhin aus dem Business-Park Meerbusch heraus weltweit ihre Fühler ausstrecken."

(RP)