Meerbusch: Kein Treffer für den TSV-Nachwuchs

Meerbusch : Kein Treffer für den TSV-Nachwuchs

In den Aufstiegsspielen zur Niederrheinliga erkämpft nur die A-Jugend einen Punkt.

"Kopf hoch, Jungs! Es ist noch nichts verloren!" TSV-Trainer Marcel Wilkens musste seine A-Jugend-Spieler nach dem 0:0 bei ETB Schwarz-Weiß Essen wieder aufrichten. Sie erkämpften sich beim favorisierten Niederrheinligisten im ersten Aufstiegsspiel zwar einen Punkt, doch nur zu gerne wären die Blau-Gelben mit einem Sieg in die Gruppenspiele gestartet. "Wir waren nah dran, hatten heute alle Möglichkeiten für eine Überraschung sorgen zu können", sagte der Coach. "Es gab vier erstklassige Torchancen für uns, wir haben sie aber nicht nutzen können." Auf der anderen Seite tauchten die Gastgeber nur zweimal gefährlich vor dem Kasten von TSV-Keeper Danny Lazik auf.

Bis in die Schlussminute fighteten beide Teams auf dem "Sportplatz am Krausen Bäumchen" verbissen um jeden Ball, schenkten sich keinen Meter Boden und wollten unbedingt den Dreier. An den Abwehrreihen bissen sich die Stürmer aber die Zähne aus. Die Essener, die die Saison in der Niederrheinliga als Tabellensiebter abgeschlossen hatten, waren über weite Strecken der Partie zwar spielbestimmend und hatten mehr Ballbesitz, am Strafraum der Meerbuscher waren sie mit ihrer Kunst aber am Ende. Auf der anderen Seite mussten sie immer auf der Hut sein vor den Kontern der Gäste.

Die besten Möglichkeiten der Gäste hatten vor der Pause Ndrin Maloku und Johannes Leske, die beide freistehend zum Schuss kamen. In der zweiten Hälfte hatte Ndrin Maloku den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Essener Keeper. Nach einer halben Stunde haderten die Meerbuscher mit einer Entscheidung des Schiedsrichters, der nach einem Foul an Aykut Zarf nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der TSV-Angreifer musste mit einem Nasenbeinbruch in die Klinik.

Die nächsten Wochen haben es in sich für die A-Jugendlichen des TSV Meerbusch. Drei Spiele mit Endspielcharakter stehen vor ihnen. Am Sonntag, 10. Juni (11 Uhr, Sportplatz an der Nierster Straße) spielen sie gegen die Sportfreunde Baumberg, die ihre erste Partie mit 1:0 gegen den SV Budberg gewannen. Sieben Tage später folgt für sie das Pokalfinale gegen den KFC Uerdingen und zum Abschluss der Aufstiegsrunde geht es gegen Budberg.

TSV-A-Jugend: Danny Lazik - Dogukan Akgün, Leon Rychel, Joel Trotzki, Baran Bal (88. Ozenc Dumanli), Tim Nehrbauer, Johannes Leske, Gafuru Said, Ndrin Maloku (89. David Alves Oliveira), Aykut Zarf (32. Mark Dettmers).

Unglücklich agierten die B- und C-Jugendlichen des TSV in der Qualifikation zur Niederrheinliga: Die B-Jugend des Trainerduos Thomas Vtic/Karl-Heinz Winkler verlor mit 0:1 beim 1. FC Bocholt und die C-Jugend war bei der 0:5-Niederlage auf eigenem Platz gegen den Wuppertaler SV chancenlos. Die Jungs von Trainer Christian Werner/Dominik Idel bekamen für ihren aufopferungsvollen Kampf gegen den hohen Favoriten eine Menge Beifall von den Zuschauern. "Verloren ist noch gar nichts", meinte Werner. "Mit Siegen gegen Arminia Klosterhardt und den SV Budberg wären wir wieder dabei."

(RP)