1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Julians Bahn-Wette sorgt für großes Medienecho

Meerbusch : Julians Bahn-Wette sorgt für großes Medienecho

"Zehnjähriger ist der Star bei "Wetten, dass..?" – so titelte die Zeitung "Die Welt" in ihrer Online-Ausgabe. Viele der Gäste auf dem Sofa beim neuen Moderator Markus Lanz kannte Julian Zude nicht, jetzt kennen ihn aber alle.

"Zehnjähriger ist der Star bei "Wetten, dass..?" — so titelte die Zeitung "Die Welt" in ihrer Online-Ausgabe. Viele der Gäste auf dem Sofa beim neuen Moderator Markus Lanz kannte Julian Zude nicht, jetzt kennen ihn aber alle.

Zumindest die gut 13 Millionen, die seine Wette am Samstag im Fernsehen verfolgten. Der Meerbuscher war mit dem Wettversprechen angetreten, alle Verbindungen im Berliner S-Bahnnetz auswendig zu können. Damit wurde er zum ersten Wettsieger des Abends.

Julians Mut imponierte vielen. Als "entspannt und allwissend" beschrieb ihn "Die Welt". Die Zeitung "Der Tagesspiegel" war überwältigt von Julians Gedächtnis. "Dabei kommt er gar nicht aus Berlin, sondern ist nur dreimal im Jahr bei seinen Großeltern an der Spree", so die Zeitung. "Alle waren sie baff. Und dann jubelten sie dem Jungen auf dem Sofa zu, der mit klarer Stimme, so sicher wie ein Bahnabfertiger, immer schön der Reihe nach eine Station nach der anderen nannte — mitsamt aller Umsteigemöglichkeiten.

[...] Applaus im TV-Studio für Julian Zude, den Zehnjährigen, der vermutlich jeden Fahrgastbetreuer der Berliner S-Bahn mit seinen phänomenalen Verbindungs- und Streckenkenntnissen in den Schatten stellt". Angetan zeigte sich auch der "Berliner Kurier". "Der zehnjährige Julian Andreas Zude eroberte mit seiner Wette die Herzen der Zuschauer: Er hat alle 164 Stationen des Berliner S-Bahnnetzes mit allen Umsteigemöglichkeiten drauf", hieß es anerkennend.

Die Zeitung "Heilbronner Stimme" vergleicht den Meerbuscher Schüler gar mit einem Profi im Ansagen. "Das Publikum bog sich vor Lachen." Viele Blätter ließen sich auch darüber aus, wie sich Moderator Markus Lanz in seiner ersten "Wetten, dass..?"-Sendung geschlagen hätte. "Focus Online" machte eine Liste von "Tops" und "Flops" der Show. Julians Auftritt wird dort zu den "Tops" gezählt. "Zehn Jahre alt und Nerven wie Stahl. Julian Zude ließ sich auch von der Prominenz auf der Gäste-Couch nicht aus der Ruhe bringen — er kannte dort ohnehin fast niemanden.

Das Berliner S-Bahn-Netz kannte er dafür umso besser. Dank seiner Ansagen der Zusatzverbindungen hatte er die Lacher auf seiner Seite", schreibt das Nachrichtenportal.

(RP/rl)