Kommentar: Jetzt müssen nur noch alle einsteigen

Kommentar: Jetzt müssen nur noch alle einsteigen

<a href="mailto:anke.kronemeyer@rheinische-post.de" target="_blank">anke.kronemeyer@rheinische-post.de</a>

anke.kronemeyer@rheinische-post.de

Die Beschwerden über die ständigen Verkehrsstaus in Meerbusch gehören zur Tagesordnung. Viele Meerbuscher ärgern sich darüber, sind aber auch selbst mit dafür verantwortlich. In keiner anderen Stadt ist die Autodichte so hoch wie in Meerbusch. Das liegt natürlich an der ländlichen Struktur, am Arbeitsplatz außerhalb der Stadtgrenzen, an der gewünschten Mobilität für die ganze Familie. Und daran, dass es einfach vielen finanziell schlicht möglich ist, sich ein Zweit- oder Drittauto zu kaufen, damit auch alle Kinder einen fahrbaren Untersatz haben. Kein Thema. Aber ein Umdenken setzt langsam durch die weltweite Energiewende ein - auch in Meerbusch. Die Idee, die alte Schnellbuslinie wieder aufleben zu lassen, ist darum richtig. Und den Takt im Vergleich zur ersten Linie kürzer anzubieten, ebenso. Jetzt müssen nur noch alle damit fahren. Dann besteht irgendwann eine große Chance, dass die Staus in Meerbusch weniger werden und man sogar schneller als mit dem eigenen Auto an sein Ziel kommt.

(RP)