1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Jazz, Gospel und Soul in der Depesche

Meerbusch : Jazz, Gospel und Soul in der Depesche

Unter dem Motto "Dinner & Groove" lädt die Osterather Depesche bald wieder zu Live-Konzerten ein. Von Oktober bis Dezember gibt es einmal im Monat einen Live-Auftritt US-amerikanischer Sängerinnen samt Dinner für die Gäste

Unter dem Motto "Dinner & Groove" lädt die Osterather Depesche bald wieder zu Live-Konzerten ein. Von Oktober bis Dezember gibt es einmal im Monat einen Live-Auftritt US-amerikanischer Sängerinnen samt Dinner für die Gäste

Ein abendliches Dinner mit Live-Musik - für Janni Kolioutsis, Inhaber der Osterather Depesche, bedeutet das nicht, dass seine Gäste den ganzen Abend am Tisch sitzen bleiben. "Im Gegenteil", sagt er. "Wenn es bei uns auf der Bühne richtig los geht, hält es niemanden mehr auf den Stühlen." Während der Konzert-Abende von "Dinner & Groove" wird der Eingang der Depesche zur Bühne für Sänger aus der ganzen Welt, jeder freie Quadratmeter zwischen den Tischen und Stühlen zur Tanzfläche. Für die kommenden drei Live-Konzerte haben sich Kolioutsis und Mitorganisator Ralf Heinrich drei US-amerikanische Sängerinnen ins Haus geholt, die bereits auf vielen Showbühnen in der ganzen Welt für Stimmung gesorgt haben.

Am 4. Oktober gehts los. Bis dahin hat Janni Kolioutsis noch Zeit, sich ein mottogerechtes Menü für seine Gäste zu überlegen. Der Ablauf der Show-Abende ist an allen drei Terminen gleich: Ab 19 Uhr wird das Dinner serviert, ungefähr ab 20.30 Uhr beginnt das Konzert. "Wir feilen gerade noch an der Karte",sagt Kolioutsis. "Sie wird etwas kleiner ausfallen, aber für jeden soll etwas dabei sein." Fisch, Fleisch und ein vegatarisches Gericht sind im Angebot - ausgefallene Kreationen wie etwa den "Soul Burger" aus der Vergangenheit nicht ausgeschlossen. Das Dinner sei jedoch keine Pflicht. "Wer einfach nur etwas trinken und sich dabei das Konzert anschauen möchte, ist natürlich auch herzlich willkommen", verspricht der Inhaber.

Für den musikalischen Teil von "Dinner & Groove" ist Ralf Heinrich zuständig. Mittlerweile kann er für die Veranstaltungsreihe unter mehr als 30 Musikern auswählen. "Die drei Sängerinnen passen perfekt in unser Konzept", sagt er. Gospel-Sängerin Ingrid Arthur wird am 4. Oktober zum ersten Mal in der Depesche zu Gast sein. "Sie ist gerade auf Tour in Deutschland", sagt Heinrich. "Wir freuen uns, dass sie auch bei uns einen Zwischenstopp einlegen wird. Weiter geht es am 1. November mit Valerie Scott, die bisher nicht nur in mehreren Broadway-Musicals, sondern auch in deutschen Clubbands sowie im Gospel-Chor der Harald Schmidt Show aufgetreten ist. Das letzte Live-Konzert des Jahres gehört Victoria Miles, die schon zusammen mit einigen Größen aus der Pop- und Jazz-Welt auf der Bühne stand, etwa Tina Turner, Stevie Wonder oder Udo Lindenberg.

An allen drei Abenden darf bis Mitternacht gesungen und getanzt werden. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Der Veranstalter empfiehlt allen Gästen, die auch am Dinner teilnehmen möchten, rechtzeitig einen Platz zu reservieren. "In der Vergangenheit war der Laden immer rappelvoll", sagt Kolioutsis. Bis zu 150 Besucher habe die Depesche bislang an jedem Konzertabend zu Gast gehabt.

(RP)