Tierschutz in Meerbusch Drohnen sollen Rehkitze retten

Meerbusch · Um noch mehr Kitze vor gefährlichen Mähwerken zu retten, denken Meerbuschs Jäger über die Anschaffung einer zweiten Drohne nach. Deren Finanzierung muss jedoch noch geklärt werden.

 Stephan Deussen und Michael Huppertz wollen mit der Drohne Felder vor der Mahd nach versteckten Rehkitzen absuchen. Das Fluggerät ist dafür mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet.

Stephan Deussen und Michael Huppertz wollen mit der Drohne Felder vor der Mahd nach versteckten Rehkitzen absuchen. Das Fluggerät ist dafür mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet.

Foto: RP/Dominik Schneider

Michael Huppertz ist großer Fan von Drohnen, begeistert sich für ihre Technik und die Kunst, damit aus großer Höhe herunterzugucken. Und weil der Fliesenleger auf dem Hof von Landwirt Stephan Deussen in Strümp wohnt, haben sich beide – zusammen mit einigen Mitstreitern – bereits im vergangenen Jahr zusammengetan. Ihre Botschaft: Wir fliegen mit der Drohne über die Felder und Wiesen, bevor sie gemäht werden, suchen nach Rehkitzen, die dort von den Ricken abgelegt wurden und retten sie vor dem Mähwerk.