Am Sonntag sollen alle mittanzen : Irland feiert am Küsterhaus

Am Sonntag wird weltweit St. Patrick’s Day gefeiert. In diesem Jahr ist auch Meerbusch dabei.

Feiern wie in Irland – diese Tradition rund um den Festtag des Heiligen Patrick hat weltweit Freunde gefunden. Und ab dem diesjährigen St. Patrick’s Day – er wird alljährlich am 17. März gefeiert – sollen die Meerbuscher auch dazugehören.

Das ist zumindest das Ziel, das sich Deirdre Keane gesetzt hat. Die Irin lebt mit Ehemann und Kindern in Büderich, leitet die Now You Sprachreisen und fühlt sich hier richtig wohl: „Ich möchte die Begeisterung rund um Irland und diesen Feiertag an den Rhein bringen und diese Kultur bekannter machen.“ Sie konnte Isabelle von Rundstedt, Kuratorin für das Alte Küsterhaus, für diese Idee begeistern. So dreht sich ab dem morgigen Freitag bis Sonntag alles um den irischen Nationalfeiertag an der Düsseldorfer Straße in Büderich. Das Küsterhaus wird als Teil der „Global Greening Kampagne“ ab Freitag bei Anbruch der Dunkelheit in irisch-grünes Licht getaucht. Ob das Empire State Building in New York, das Burgtheater in Wien, die Galerien Lafayette in Paris, das Kolosseum in Rom oder der Rheinturm in Düsseldorf – überall werden mit der Farbe Grün Zeichen gesetzt. Deirdre Keane: „Mit dieser weltweiten grünen Welle wird die Verbundenheit zu Irland gezeigt.“ Das Grün, das  in den irischen Nationalfarben neben Weiß und Orange enthalten ist, findet sich am St. Patrick’s Day auch in der Kleidung sowie im dreiblättrigen Kleeblatt wieder, das als inoffizielles Nationalsymbol Irlands gilt. Im Küsterhaus gibt es ab 20 Uhr bei Livemusik des auf irische und europäische Songs spezialisierten Quartetts TriSIT nach einem Welcome Cocktail ein Abendessen. „Wir servieren Pea- und Mint Soup, Cottage Pie, Crumble und grüne Cheesecakes“, sagt Keane. Kosten: 15 Euro, Anmeldung unter  kuesterhaus-meerbusch@web.de oder Telefon 0178 5378778.

Am Samstag geht es um 11.30 Uhr weiter mit Shop & Stop in der Mauritiuskirche zum Thema „Wer war St. Patrick – was bedeutet er für uns?“. Mit diesen Eindrücken ist die Vorbereitung auf den St. Patrick’s Day komplett. Am Sonntag werden  um 15 Uhr traditionelle Scones gebacken. Dazu liest Constantin von Rundstedt aus irischen Legenden. Um 16.30 Uhr treten Tänzer der Tanzschule „Scoil Rince Celtus“ auf. Um 17.17 Uhr ist das Publikum auf dem Platz vor der St. Mauritiuskirche gefragt. Denn „Siege of Ennis“ gehört zu den Céili´-Tänzen und zur St. Patrick’s Day-Tradition. „Alle sollen mittanzen. So könnte Meerbuschs erster Flashmob auf dem Kirchplatz entstehen“, sagen Deirdre Keane und Isabelle von Rundstedt.

Mehr von RP ONLINE