Meerbusch: "Investoren stehen Schlange in Meerbusch"

Meerbusch : "Investoren stehen Schlange in Meerbusch"

Die Stadt Meerbusch präsentiert sich bei der Polis Convention zwei Tage lang am Gemeinschaftsstand des Kreises.

Sonst sind Messen wie die Polis Convention, die zwei Tage lang im Areal Böhler stattfindet, in München oder in Städten , in denen man Meerbusch immer noch mal erklären muss. "Aber hier können alle etwas mit Meerbusch anfangen", glaubt Michael Assenmacher, der froh ist, dass die Messe zur Stadtplanung jetzt zum vierten Mal auf Meerbuscher Gelände stattfindet.

Der Technische Beigeordnete und Planungsamtsleiterin Kirsten Steffens hatten wie auch Wirtschaftsförderin Heike Reiß gestern einige Termine, um bei der Polis Convention für Meerbusch zu werben. Vor allem das Wohngebiet rund um die Barbara-Gerretz-Schule in Osterath sollte angeboten werden. Der Städtebauwettbewerb ist abgeschlossen, jetzt sucht die Stadt einen Investor, der das Areal entwickelt und vermarktet. Assenmacher hat keine Angst, diesen Entwickler nicht zu finden.

Und so sollen die Häuser aussehen, die rund um die Barbara-Gerretz-Schule gebaut werden. Foto: Stadt Meerbusch

"Die Investoren stehen bei uns Schlange." Meerbusch sei eben ideal für Projektentwickler, weil sie sicher sein können, dass die Häuser und Wohnungen auch verkauft werden. Rund 120 Wohneinheiten sollen rund um die Barbara-Gerretz-Schule entstehen. Assenmacher: "Das sind ideale Wohnungen für die Meerbuscher, die schon etwas älter sind, sich kleiner setzen und trotzdem stadtnah und vor allem barrierefrei wohnen wollen."

Die Stadt Meerbusch präsentiert sich zwei Tage lang am Gemeinschaftsstand des Kreises Neuss und warb vor allem für seine Pläne, bis 2030 mehr als 2000 Wohnungen bauen zu wollen. "Wenn der Rat unser Projekt heute dann beschließt", so Assenmacher. An den Gemeinschaftsstand des Rhein-Kreises Neuss kam gestern auch eine Delegation, die sich zuvor bei der Bürgermeisterkonferenz mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke an der Spitze über gemeinsame Themen ausgetauscht hatte. Mit dabei: die Bürgermeisterinnen Ulrike Nienhaus aus Kaarst und Angelika Mielke-Westerlage aus Meerbusch und neben anderen auch ihr Neusser Kollege Reiner Breuer.

120 Wohnungen sollen auf diesem Areal entstehen. Foto: Stadt Meerbusch

Die Polis Convention findet zum vierten Mal statt. Das Motto in diesem Jahr: "Die Stadt in Balance". Mehr als 200 Aussteller rund um Stadt- und Projektentwicklung präsentieren sich dabei in der Alten Schmiedehalle auf dem Areal Böhler.

Parallel findet ein Kongress statt, der sich der Zukunft der Arbeitswelt widmet. Die Messe ist heute noch geöffnet, es sind aber nur Fachbesucher zugelassen.

(ak)
Mehr von RP ONLINE