1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

In Meerbusch gibt es ab 29. Oktober drei E-Scooter-Verleiher

Mobilität in Meerbusch : Dritter Verleiher von E-Scootern startet am 29. Oktober

Ab Freitag stehen in Büderich, Strümp und Osterath 150 elektrische Roller der Firma „Tier“ zum Verleih bereit. Bislang sind in Meerbusch schon die Verleiher „Bird“ und „Lime“ präsent.

(RP) Mit dem Unternehmen „Tier“ geht am Freitag, 29. Oktober, der mittlerweile dritte Verleiher von E-Scootern in Meerbusch an den Start. Die Roller sollen in Büderich, Strümp und Osterath aufgestellt werden. Bereits seit April ist der Anbieter „Bird“ in denselben Stadtteilen präsent. Erst vor rund einer Woche, am 20. Oktober, kam als zweiter Anbieter die Firma „Lime“ hinzu, die 100 E-Roller sowie 100 elektrisch betriebene Fahrräder im gesamten Stadtgebiet positioniert hat. „Tier“ als dritter Anbieter will insgesamt 150 E-Scooter zur Verfügung stellen.

Die Stadtverwaltung hat im Vorfeld Flächen ausgewiesen, an denen die Rückgabe der Roller nicht möglich ist. So soll ein Zuparken einzelner Bereiche mit den Rollern vermieden werden. Zu den Bereichen gehören der vordere, zur Dorfstraße gerichtete Teil des Dr.-Franz-Schütz-Platzes, Teile der Dorfstraße, Parks, Wirtschaftswege und Friedhöfe sowie der Rheindeich. Dort kann der Verleihvorgang nicht beendet werden.

Das Thema alternative Fortbewegungsmittel spielt in Meerbusch in Politik und Verwaltung seit Jahren eine Rolle. E-Scooter und Leih-E-Bikes sollen dazu beitragen, beispielsweise innerhalb eines Stadtteils schnell von A nach B zu gelangen, ohne dafür das Auto nutzen zu müssen. Viele Meerbuscher beschweren sich aber, dass die Geräte so abgestellt werden, dass Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen nicht vorbeikommen. Die Stadt hat nach einer Testphase jedoch ein positives Fazit gezogen. Alle Anbieter haben zudem eine Selbstverpflichtung unterzeichnet und sind demnach selbst für Behinderungen durch ihre Fahrzeuge verantwortlich. Die Beseitigung etwa von störend abgestellten Rollern soll dann in der Regel binnen acht Stunden erfolgen.

  • Mobilität : Lime-Scooter starten in Meerbusch
  • Sebastian Schlebusch und Nanak von einem
    Mobilität in Düsseldorf : E-Scooter-Anbieter wollen 1000 feste Abstellflächen in der Innenstadt
  • In Köln haben Mitglieder einer Bürgerinitiave
    Fundstücke im Rhein : Düsseldorf wartet auf die Scooter-Bergung

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss hat Sicherheitshinweise zum Thema „E-Scooter/E-Roller“ auf der Internetseite https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/der-e-roller-oder-e-scooter zusammengestellt. Rückfragen und Beschwerden nehmen die jeweiligen Anbieter per Mail oder telefonisch entgegen unter: (Lime) hilfe@li.me, Telefon: 069-77044733, (Bird) hilfe@bird.co, Telefon: 030-25557419, (Tier) meerbusch@de.tier-ops.app, Telefon: 030-56838651.