Meerbusch: In Ghana sind Palmen geschmückt

Meerbusch: In Ghana sind Palmen geschmückt

Wie feiern andere Nationen das Weihnachtsfest? Heute erzählt Janet Kwakye Safo aus Strümp von den festlichen Ritualen in ihrer Heimat und gibt ein Rezept weiter.

Eigentlich wird Weihnachten in Ghana ganz ähnlich wie in Europa gefeiert. Und doch ist so manches anders, einfach exotischer. "Statt einer Fichte schmücken wir zu Weihnachten eine Palme, die wir zuvor ausgegraben und im Wohnzimmer aufgestellt haben", erzählt Janet Kwakye Safo, die in der Kleinstadt Abetifi aufgewachsen ist.

Als Schmuck dienen Weihnachts-Grußkarten und spezielle Kekse, die die Kinder später essen dürfen. "Als ich Kind war, gab es als Weihnachtsgeschenk ein neues Sonntagskleid und neue Schuhe", erinnert sich die 54-Jährige, die heute in Strümp lebt. Die Feiertage werden bestimmt von Gottesdiensten in der Kirche und von ausgiebigem Essen.

"Drei Stunden sind wir am Heiligen Abend in der Kirche. Es wird getanzt und gesungen, gebetet und gelacht. Dazu gibt es ein Krippenspiel", so Safo, die häufig die Weihnachtstage in ihrem Heimatland verbringt. Danach wird Zuhause eine Vielzahl von Speisen aufgetischt. Die Groß-Familien feiern gemeinsam, auch Nachbarn und Freunde sind willkommen. Wer bedürftig ist und nicht kommen kann, dem werden Speisen nach Hause gebracht.

Das Buffet enthält beispielsweise Erdnusssuppe und solche aus Palmnüssen, Hühner- und Lammsuppe. Kokos-Hähnchen aus dem Ofen, Kochbananen, Spinat mit Erdnüssen, Fufu mit Okraschoten und vieles andere werden danach gereicht. Außerdem kochen die Frauen viele Reisgerichte wie den für Westafrika typische Jollof-Reis.

Als Beilage ist die Yamswurzel beliebt, die fast wie Kartoffeln schmeckt. Ein ähnliches Ritual aus Gottesdienst und anschließendem Essen gibt es am ersten Weihnachtstag und zu Silvester. Das neue Jahr wird in der Kirche begrüßt, Raketen werden davor abgeschossen. "Mein Opa hatte einen Laden, wo man diese einfachen Böller kaufen konnte", erinnert sich Safo. Danach werde wieder gegessen, "ohne Ende". Um 9 Uhr am 1. Januar ist aber schon wieder Gottesdienst.

Rezept Jollof-Reis mit Shrimps

Vier Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen klein schneiden, mit Öl in einem hohen, beschichteten Topf anbraten. Eine große Dose Tomaten dazu geben, kurz köcheln lassen. Etwas Curry, gewürfelten Ingwer und eine klein gehackte Pfefferschote dazu geben. Alles mit etwas Wasser (ca. 100 ml) ca. zehn Min. köcheln lassen, dann drei Tassen Reis dazu geben.

Soviel Wasser dazu gießen, dass sich der Reis vollsaugen kann und weich wird, aber kein Wasser mehr übrig bleibt. Einen Gemüsebrühwürfel dazugeben. Etwas warten, bis die Flüssigkeit kocht. Diverse Gemüse und Shrimps hinzufügen. Wieder aufkochen und alles bei niedriger Temperatur garen, bis der Reis weich ist.

(RP)