1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

In den Hofläden in Meerbusch gibt es eine große Auswahl an Obst und Gemüse

Serie Hofläden in Meerbusch : Roter Apfelsaft für das Salat-Dressing

Bald liegen die ersten neu geernteten Äpfel in den Holzkisten im Apfelparadies. Start ist mit drei Sorten Frühäpfeln, ab September geht es dann mit allen anderen Sorten weiter. Die stellvertretende Filialleiterin Anna Walker stellt in unserer Serie ihren Lieblingssalat vor, in dem ein Schuss vom Apfelsaft nicht fehlen darf.

(ak) Sie heißen Wellant und Suri, Braeburn und Gala, Elstar oder Santana und spielen die Hauptrolle im Strümper Apfelparadies. Wer den Hofladen an der Xantener Straße betritt, kommt an den knallroten appetitlich präsentierten Hauptdarstellern einfach nicht vorbei. In großen Holzkisten lachen sie den Kunden an und werden täglich hundert-, vermutlich tausendfach mitgenommen. Im August werden die ersten Frühäpfel wie Collina, Zari oder Festival erwartet, ab September startet dann die Haupternte mit allen anderen Sorten.

Die Früchte wachsen zum Teil direkt vor der eigenen Ladentür in Strümp, zum größeren Teil aber auf Apfelplantagen rund um Tönisvorst. Dort betreibt Familie Schumacher – neben dem Geschäft in Wittlaer – ihr Hauptgeschäft. In Strümp ist Anna Walker, eine gebürtige Schwedin, die der Liebe wegen nach Meerbusch gezogen ist, die stellvertretende Filialleiterin. Sie liebt es, jeden Tag mit den Kunden in Kontakt zu sein und mit ihren Kollegen die frischen und regionalen Produkte zu verkaufen.

  • Katharina und Willi Davids bauen viele
    Serie Hofläden in Meerbusch : Von Riesen-Zucchini und dem Segen für die Kräuter
  • Marlies Webers steht inmitten der Tomatenpflanzen
    Hofläden in Meerbusch : Webers Tomaten werden von Hummeln bestäubt
  • Heinz Stoffers baut  auf rund 60
    Landgard ist mit Start zufrieden : Verspäteter Start in Salat-Saison

Was nicht selbst angebaut wird – wie eben Äpfel, Birnen, Kirschen Aprikosen oder Beeren – wird in der Region bei anderen Erzeugern eingekauft. Dazu gehören Gemüse, Salate, Fleisch, Wurstwaren, Joghurt, Aufstriche und Eier, die Backwaren stammen dann wieder aus der eigenen Hofbäckerei. Im Hofladen werden auch Wein und Liköre verkauft, in der Apfel-Saison wird jeden Tag auch frischer Apfelsaft gepresst.

Und so kommen die Zutaten für den Lieblingssalat von Anna Walker natürlich auch aus dem eigenen Sortiment. Ganz wichtig ist ihr neben dem Ziegen-Fetakäse und den Kürbiskernen das Dressing – und hier darf der Hauptdarsteller aus dem Apfelparadies nicht fehlen: ein Schuss vom roten Apfelsaft. Der sei besonders aromatisch, sagt Anna Walker.

Salatrezept

Zutaten Kopfsalat, Spitzpaprika, Tomaten, Radiccio, Zwiebel, Ziegen-Feta, Gurke, Ruccola

Zubereitung Das Dressing aus Olivenöl, rotem Apfelsaft, etwas Essig oder Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und über die geputzten und geschnittenen Zutaten geben. Alles mit Kürbiskernen bestreuen.

Info Apfelparadies, Xantener Straße 25 in Strümp, Telefon 02159 9216863, geöffnet mo-fr 9-19 Uhr, sa 9-14 Uhr, auf der Intersetseite www.apfelparadies.com kann man sich zur jährlichen Apfel-Selbstpflückaktion auf dem Gelände vor dem Geschäft anmelden.