Im September findet der "4. Meerbuscher Gesundheitstag" statt.

4. Meerbuscher Gesundheitstag im September : Meerbuscher sollen gesund bleiben

Beim „4. Meerbuscher Gesundheitstag“ auf dem Gelände der St. Mauritius Therapieklinik können sich Bürger über Gesundheitsthemen informieren. Mediziner Dietrich Grönemeyer hält einen Vortrag unter dem Motto „Fit bis 100“.

Grönemeyer kommt nach Meerbusch. Eintrittskarten für ein Konzert von Musiker Herbert Grönemeyer können aber nicht gekauft werden. Denn sein Bruder, der wohl nicht weniger bekannte Arzt Dietrich Grönemeyer, tritt am 14. September (10 bis 19 Uhr) beim 4. Meerbuscher Gesundheitstag „Meerbusch.Bleib.Gesund“ auf dem Gelände der St. Mauritius Therapieklink in Osterath auf.

Prof. Dietrich Grönemeyer ist Arzt und Autor mehrerer Bücher. Beim Meerbuscher Gesundheitstag ist er als Referent dabei. Foto: dpa-tmn/Horst Galuschka

Grönemeyers Vortragsthema: „Fit bis 100“ – also, wie man bis ins hohe Alter gesund bleibt. Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, dass das ein immer wichtiger werdendes Thema ist. „Der medizinische Fortschritt rast. Spezialisierung und Technisierung rauben einem fast dem Atem – so schnell entwickeln sie sich. Der Körper gerät mehr und mehr in den Fokus, der Mensch als Einheit von Körper, Seele und Geist aber leider aus dem Blick. Doch der Mensch ist keine Maschine und Heilung keine ‚Reparatur‘. Vertrauen, Empathie, Information – das muss der Dreiklang sein“, schreibt Dietrich Grönemeyer auf seiner Website.

Beim Meerbuscher Gesundheitstag sollen kurzweilige Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen der Medizin, eine Ausstellung von Medizintechnik, medizinische Berater für ästhetische Chirurgie, ästhetische Zahnheilkunde, ästhetische Dermatologie, Ernährungsmedizin, Allergologie, Endoprothetik – Hüfte, Knie und Schulter, Pflege und mehr Aktuelles aus der Medizin zu allgemein verständlichen Informationen bündeln.

Zudem werden in Podiumsdiskussionen aktuelle Fragen, beispielsweise rund um das Thema Pflegenotstand und den prognostizierten „Untergang der hausärztlichen Versorgung“ behandelt. „Viele Menschen kennen unsere Leistungsfähigkeit und medizinischen Möglichkeiten nicht, die aber in unserer Gesellschaft immer wichtiger werden“, erklärt Allgemeinmediziner Markus Groteguth.

Er ist Mitorganisator von „Meerbusch.Bleib.Gesund“ und als Podiumsdiskutant auch aktiver Gestalter. „Ich wollte etwas schaffen, dass nicht so ein typischer Gesundheitstag ist. Ich will die volle Power-Info zur Gesundheit“, so Groteguth. Und weil zur Gesundheit eben auch gesunde Nahrung und Bewegung gehören, ist im Programm eine große Gourmetmeile vorgesehen. Dort sollen Restaurants gesundes Essen zum Probierpreis von drei bis fünf Euro anbieten. Auch für Kinder wird es diverse Angebote wie Schminken, etwas zum Toben und einen Zauberer geben.

Eingebettet in ein „sympathisches Ambiente“ mit Musik und einer gesunden Gourmetmeile wollen die Veranstalter eine Wohlfühlatmosphäre für alle schaffen, die sich zu aktuellen Gesundheitsthemen informieren möchten.

„Mit Meerbusch.Bleib.Gesund. schaffen wir ein Forum für unsere Bürger, um junge und ältere Menschen für ihre Gesundheit zu sensibilisieren und kompetente Hilfestellung anzubieten“, sagt Bürgermeisterin Angelika Mielke–Westerlage, die Mitinitiatorin und Schirmherrin ist.

Organisiert wird der Gesundheitstag in Osterath von der „Niederrhein Netzwerk eG – Ihre Genossenschaft für Heilberufe“. Das ist ein überregionaler Verbund von Ärzten, Apothekern, Zahnärzten, Pflegediensten und Sportwissenschaftlern. Das Niederrhein Netzwerk wird von Markus Groteguth (Facharzt für Allgemeinmedizin), Peter Stark (Internist) und Christian Rother (Apotheker) geleitet.

Mehr von RP ONLINE