1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: IHK: Hochkonjunktur in der Region

Meerbusch : IHK: Hochkonjunktur in der Region

Die regionale Wirtschaft befindet sich zu Jahresbeginn 2018 in einer Phase der Hochkonjunktur. Die Unternehmen melden eine im Vergleich zum Spätsommer 2017 noch einmal verbesserte Geschäftslage. Eine günstigere Lagebewertung gaben die Betriebe zuletzt im Spätsommer 2007 ab. Dies sind Ergebnisse der Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammern Düsseldorf und Mittlerer Niederrhein, an der knapp 750 Unternehmen mit 75.000 Beschäftigten teilgenommen haben. "Besonders erfreulich ist, dass die Unternehmen mehr als noch im Herbst darauf vertrauen, dass diese Hochkonjunkturphase weiter anhält und sich die Lage sogar noch verbessern könnte", erklärte Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein. Auch im Rhein-Kreis Neuss meldet die Mehrzahl der Unternehmen eine gute oder befriedigende Geschäftslage. Im Vergleich zum Herbst 2017 hat sich ihre Lage also gebessert. Mit 49 Prozent bezeichnet knapp jeder zweite Betrieb in der Region seine Geschäftslage als "gut". Nur neun Prozent der Unternehmen melden eine schlechte Geschäftslage. Die Lage im Rhein-Kreis Neuss liegt knapp unter dem Durchschnitt der Region. 47 Prozent der Betriebe im Kreis bezeichnen ihre Geschäftslage als gut, zwölf Prozent als schlecht. Damit ist die aktuelle Lageeinschätzung noch einmal positiver als im Herbst 2017. Bei den Betrieben des Rhein-Kreises hat sie sich im Vergleich sogar deutlich verbessert. "Dies liegt insbesondere an der Industrie", erklärt Steinmetz.

Im Vergleich zur Umfrage im vergangenen Herbst glauben mittlerweile immer mehr Unternehmen auch, dass sich ihre gute Lage sogar noch weiter verbessern kann. Jedes dritte Unternehmen rechnet mit besseren Geschäften im Jahr 2018 als im vergangenen Jahr, nur neun Prozent befürchten einen Rückgang

(RP)