1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Hotel auf Haus Meer: CDU will Antrag stellen

Meerbusch : Hotel auf Haus Meer: CDU will Antrag stellen

Die Meerbuscher CDU-Fraktion wird in der nächsten Ratssitzung im September einen Antrag einbringen, dass die Planung des Hotel-Investors für Haus Meer umgesetzt werden soll.

"Selbstverständlich müssen dabei die Hauptziele des Denkmalschutzes berücksichtigt werden", schreibt CDU-Fraktionsvorsitzender Werner Damblon in einem Rundbrief an die Parteimitglieder. "Die CDU-Fraktion ist überzeugt, dass die Umwandlung des Areals in ein Hotel mit öffentlich nutzbarem Park gut für Meerbusch ist." Klar sei aber auch, dass der Investor ein Signal haben möchte, bevor er weiter in seine Pläne investiert.

Die Hotelkette Regent plant auf dem Gelände von Haus Meer den Bau eines knapp 80-Betten-Luxushotels mit Gastronomie, Saal und Wellness-Bereich. Eigentümer des Geländes ist Roland Agne, Mitinhaber einer Kölner Ingenieurgesellschaft. In der Meerbuscher Politik hatten seine Pläne für Kopfschütteln gesorgt, weil sie gegen zahlreiche Auflagen des Denkmalschutzes verstoßen. Die Meerbuscher Stadtverwaltung sieht das von Agne vorgestellte Modell als "gute Grundlage für weitere Planungen" an.

Grüne wundern sich über CDU

Irritiert reagierte gestern der CDU-Kooperationspartner auf die Nachricht. Jürgen Peters, Fraktionsvorsitzender der Grünen, erfuhr erst durch unsere Zeitung von dem geplanten Antrag der CDU: "Ich wundere mich ein bisschen, weil wir eigentlich vereinbart hatten, nur gemeinsame Anträge zu stellen." Die Grünen würden den CDU-Antrag "keinesfalls" unterstützen. "Die Denkmalschutzbehörden haben massive Bedenken gegen die Planung", erklärte Peters auf Anfrage unserer Zeitung.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende ist sich hingegen sicher, dass das Hotelprojekt gut fürs Denkmal Haus Meer ist. "Durch das Projekt werden Einnahmen erzielt, mit denen zum Beispiel die Immunitätsmauer und das Teehäuschen erhalten und gepflegt werden können", erklärt Damblon. "Davon abgesehen, ist die Resonanz aus der Bürgerschaft zum geplanten Hotel sehr positiv. Der Tenor lautet: ,Endlich passiert mal was.'"

(RP/rl)