1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Hobby-Fotograf Joachim Bleinagel: Meerbuscher Schnappschüsse

Hobby-Fotograf aus Lank : Meerbuscher Schnappschüsse

Joachim Bleinagel (71) ist Hobby-Fotograf und experimentiert mit einer speziellen Foto-Technik. Mit der entstehen besondere Aufnahmen. Seine Bilder präsentiert er nicht etwa klassisch im Fotobalbum, sondern ganz modern auf Instagram.

Der große Laserdrucker steht noch im Büro, auch die Schneidegeräte für Fotos haben ihren Platz, sogar die alten Bleidruckformen, die Schriftsetzer vor der Zeit der Drucker verwendeten, sind noch vorhanden: Doch all das benötigt Joachim Bleinagel eigentlich nicht mehr – der Landschafts-Fotograf hat sein Hobby komplett in die digitale Welt verschoben: Samt Präsentation über das soziale Netzwerk Instagram.

Der 71-jährige Meerbuscher hat in den 1960er-Jahren seine Lehre als Schriftsetzer absolviert und später im Druckereigewerbe gearbeitet. Im Jahr 2012 hat er sich selbstständig gemacht und aus seinem heimischen Büro in Lank-Latum kleinere Druckaufträge – wie Hochzeitskarten und Prospekte – verschickt. „Im Dezember 2018 habe ich aber entschieden, damit aufzuhören und meinen Betrieb einzustellen.“ Der Rentner war also auf der Suche nach einem neuen Hobby. Seine Wahl fiel schnell auf die Fotografie. „Ich habe zuvor im Urlaub immer schon gerne Fotos gemacht – aber so wirklich intensiv habe ich dann erst mit dem Fotografieren angefangen.“

Er besorgt sich zwei neue Kameras, kauft Bearbeitungsprogramme für den PC und eignet sich sein Wissen durch Anleitungen im Internet an. „Ich habe mir das alles selber beigebracht“, erklärt Bleinagel. Seine Motive sind selten im Vorfeld geplant und meistens spontane Schnappschüsse. „Ich habe meinen Fotoapparat immer dabei und fotografiere, was mir gefällt. Natur, Landschaft, Architektur.“ Besonders gerne knipst er in Halle – wo seine Frau herkommt – und in Dresden. Die gut erhaltenen und restaurierten Stuckfassaden haben es Bleinagel angetan.

Aber auch in Meerbusch ist er gerne mit dem Hund unterwegs und packt die Kamera aus, wenn ihm ein Motiv ins Auge springt. Dabei setzt Bleinagel auf eine besondere Foto-Technik: „Die Kamera nimmt eine Bilderserie mit unterschiedlichen Belichtungszeiten auf. Von dreifach bis neunfache Belichtung. Am PC setze ich die Bilder dann zusammen – dadurch entsteht dieser markante Stil.“ Das sei natürlich alles Geschmackssache. „Manche Fotos, die ich vor einem Jahr bearbeitet habe, gefallen mir heute nicht mehr so gut – das kommt vor.“ Im Internet erfreut sich der Meerbuscher mit seinen Fotos auf jeden Fall großer Beliebtheit. Auf seinem Instagram-Account „joachim120249“ folgen ihm 1853 Menschen und begutachten seine täglichen Uploads. Der 71-Jährige ist schon seit einigen Jahren auf Instagram angemeldet, tauscht sich dort auch gerne mit anderen Usern aus. „Wenn ich Reaktionen auf meine Bilder erhalte, schaue ich mir auch immer gerne die Gegenseite an.“

Und so hat Joachim Bleinagel, der ursprünglich aus dem Druckereigewerbe kommt, kaum noch gedruckte Fotos zu Hause. Der Großteil befindet sich auf einer Acht-Terrabyte-Festplatte, die er sich für die großen Datenmengen angeschafft hat. Die besten Bilder finden nach der Bearbeitung den Weg ins Internet – oder werden, wie zuletzt, zu Fotowettbewerben geschickt. Für den „Heimatbilder 2021“-Wettbewerb des Rhein-Kreis Neuss hat Bleinagel ein Foto aus Liedberg eingesendet und wurde nun als einer der Gewinner ausgezeichnet. Sein Foto ist nun eines von zwölf für den kommenden Jahreskalender.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Besondere Schnappschüsse aus Meerbusch